https://www.faz.net/-gum-830o0

Wulffs wieder zusammen : Er gehört zu mir … und ich weiß, er bleibt hier

  • Aktualisiert am

Einst das Vorzeigepaar der deutschen Politik: Bettina und Christian Wulff. Bild: dpa

Zwei Jahre nach Bekanntgabe ihrer Trennung sind der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff und seine Ex-Frau wieder ein Paar. Die Scheidung wurde abgesagt.

          1 Min.

          Der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff, 55, und seine Frau Bettina, 41, leben wieder zusammen. Das teilte der Anwalt von Christian Wulff am Mittwoch mit. Details wollte er nicht bekanntgeben, er verwies auf die Privatsphäre der Familie. Die Zeitschrift „Bunte“ hatte zuvor berichtet, dass das seit Anfang 2013 getrennt lebende Paar seine Ehe fortführen wolle.

          Wulff wird nach Angaben der Illustrierten wieder bei seiner Frau und den Kindern einziehen. Es ist der sechste Umzug für Christian Wulff in sechs Jahren. Das Paar hatte 2008 geheiratet und Anfang 2013, ein Jahr nach Christian Wulffs Rücktritt als Bundespräsident, in einer hannoverschen Anwaltskanzlei eine Trennungsvereinbarung unterzeichnet. Die Sorge um den gemeinsamen Sohn Linus wollte sich das Ehepaar teilen.

          Christian Wulff hatte Bettina Körner 2006 kennengelernt, angeblich auf einer Südafrikareise, als sie Sprecherin eines großen hannoverschen Industrieunternehmens war. Sie galt als lebensfroh und munter, aber auch als jemand, der eher an Glanz und Film interessiert ist denn an intellektuellen oder musischen Fragen. Das entsprach nicht seinen Vorstellungen – Wulff lebte zwar auch stärker als vielleicht manch anderer Politiker von Ideen seines Umfeldes, hatte aber auch selbst Werte gesetzt und vorgegeben, die nicht die ihren waren.

          Kurz vor der Trennung hatte Bettina Wulff ihre Memoiren in einem Buch veröffentlicht, gegen das sich Christian Wulff gesträubt hatte. Zu diesem Zeitpunkt begann die Krise, die schließlich zur Trennung führte. Ihr Mann, schrieb sie damals, habe es nicht geschafft, sich auch um ihre Gefühle zu kümmern – ihre Bedürfnisse habe sie unterdrücken müssen.

          Weitere Themen

          Flugzeug bei Landung verunglückt

          Indien : Flugzeug bei Landung verunglückt

          In Indien ist ein Flugzeug verunglückt. Die Maschine von Air India kam aus Dubai und soll auf regennasser Landebahn ins Schleudern geraten sein. Es gibt mindestens 17 Tote. Nahezu alle Überlebenden sind verletzt worden.

          Topmeldungen

          Wiederaufbau in Beirut : Wer will schon das libanesische Monopoly-Geld?

          Die Bewohner Beiruts müssen nach der Explosionskatastrophe einen Wiederaufbau unter extremen Bedingungen bewerkstelligen. Manche hoffen, der innere und äußere Druck werden die korrupte politische Klasse zu Reformen bewegen.

          Neuer und Flick mahnen : Die gefährliche Lage beim FC Bayern

          Vor den entscheidenden Spielen in der Champions League herrscht beim FC Bayern große Zuversicht. Doch es gibt auch kritische Töne. Torhüter Manuel Neuer äußert sich derweil zu seinem umstrittenen Urlaubsvideo.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.