https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/cass-elliot-the-mamas-the-papas-saengerin-mit-hollywood-stern-geehrt-18361244.html

Walk of Fame : „The Mamas & the Papas“-Sängerin posthum mit Hollywood-Stern geehrt

  • Aktualisiert am

Die Sängerin, die auch Soloalben herausbrachte und eine eigene TV-Show hatte, starb im Juli 1974 nach Konzertauftritten in London an einem Herzinfarkt. Bild: AFP

In Hollywood ist die verstorbene Sängerin Cass Elliot mit einem Stern auf dem Walk of Fame geehrt worden. Ein Ex-Beatle ließ anlässlich dessen eine Grußbotschaft zukommen.

          1 Min.

          Mit Würdigungen und Grußbotschaften von Musikgrößen wie Paul McCartney und Joni Mitchell ist Cass Elliot, Sängerin der Folk-Rock-Band „The Mamas & the Papas“, posthum mit einem Stern auf Hollywoods Walk of Fame ausgezeichnet worden. Die 1974 verstorbene US-Amerikanerin, ein Star der 60er Jahre, erhielt die 2735. Sternenplakette auf dem berühmten Bürgersteig.

          Als Gastrednerin ergriff Sängerin Michelle Phillips das Wort. Die 78-Jährige ist das letzte noch lebende Gründungsmitglied der Band „The Mamas & the Papas“. Mit Hit-Songs wie „California Dreamin'“ und „Monday Monday“ hatte die vierköpfige Band um Elliot, Denny Doherty, John und Michelle Phillips von 1965 bis 1968 die Hitparaden gestürmt. Ihr Folkrock prägte die Hippie- und Flower-Power-Bewegung mit.

          Phillips erinnerte an ihre erste Begegnung mit Elliot im Jahr 1965. Das sei für beide auch der erste LSD-Trip und der Beginn einer engen Freundschaft gewesen, erzählte die Sängerin vor Fans und Reportern. Der Rock-Musiker Stephen Stills (77) würdigte Elliot als „enge Freundin“ und treibende Kraft, die ihn damals mit David Crosby und Graham Nash zusammengebracht habe.

          Auch Elliots Schwester Leah Kunkel und die einzige Tochter der verstorbenen Sängerin, Owen Elliot-Kugell, nahmen an der Zeremonie teil. Sie verlasen Würdigungen von Joni Mitchell, Dianne Warren, Carol Burnett und Paul McCartney. „Sie war ein ganz besonderer Teil der 60er-Jahre-Musikszene“, schrieb der Ex-Beatle in einer Grußbotschaft und erinnerte an ein Treffen mit Elliot in London.

          Die Sängerin, die auch Soloalben herausbrachte und eine eigene TV-Show hatte, starb im Juli 1974 nach Konzertauftritten in London an einem Herzinfarkt. Sie wurde 32 Jahre alt.

          Weitere Themen

          Höchststand bei Anschlägen auf Geldautomaten

          450 Sprengungen : Höchststand bei Anschlägen auf Geldautomaten

          Einem Bericht zufolge wurden in diesem Jahr bereits 450 Geldautomaten gesprengt. Setzten die Täter früher auf Gas, verwendeten sie nun zunehmend Sprengstoff. Dadurch wachse die Gefahr für Menschen in der Tatortumgebung.

          Topmeldungen

          „Wir werden keinen einzigen Ukrainer in russischen Gefängnissen, Lagern und Haftanstalten zurücklassen. Wir denken an alle“, so Präsident Selenskyj.

          Die Lage im Krieg : Die Ukraine bangt um ihre Kriegsgefangenen

          Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj feiert die Rückkehrer aus russischer Kriegsgefangenschaft – doch die Sorge um Tausende noch Inhaftierte bleibt. Kiew will ein Sondertribunal für russische Kriegsverbrechen bilden. Der Überblick.
          Kabelsalat in einer Mine für Kryptowährungen in Russland.

          Digitalwährungen : Kann ich noch in Krypto investieren?

          Die Märkte für Digitalwährungen sind abgestürzt, undurchsichtige Geschäftemacher sind unterwegs. Worauf Anleger nun achten sollten, wenn sie sich davon nicht abschrecken lassen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.