https://www.faz.net/-gum-8x09x

Rapper : Bushido erstattet Anzeige wegen strittigen Phantombilds

  • Aktualisiert am

Links das Phantombild, mit dem die Polizei Buxtehude nach einem Räuber sucht. Rechts das Vorbild: Der Rapper Bushido im Juli 2013 in Berlin. Bild: dpa

Ein Mann raubt eine Frau aus, ein Zeuge findet: Der Räuber sieht Bushido ähnlich. Beim Phantombild dient deshalb ein Foto des Rappers als Vorlage. Bushido geht das zu weit.

          Rapper Bushido hat bei der Staatsanwaltschaft Stade wegen mutmaßlicher Verleumdung Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt. Anlass ist ein Phantombild, mit dem die Stader Polizei nach einem Räuber fahndet. Für das Bild diente ein Foto des 38 Jahre alten Bushido aus dem Internet als Vorlage, wie die Polizei bereits einräumte. Die Anzeige sei vor Ostern eingegangen, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

          Die Anzeige richtet sich zwar letztlich gegen die Polizei, unklar ist aber gegen wen konkret. Die Vorwürfe lauten auf Verleumdung und Verfolgung Unschuldiger. „Wir werden den Sachverhalt prüfen“, sagte der stellvertretende Sprecher der Staatsanwaltschaft, Burkhard Vonnahme. Das Landeskriminalamt Niedersachsen hatte vor rund zwei Wochen mitgeteilt, dass der Zeichner ein Foto Bushidos im Internet als Grundlage genommen habe, nachdem das Opfer eines Raubes zuvor entsprechende Angaben gemacht hatte.

          Gesucht wird ein Mann, der eine Frau in Buxtehude auf der Straße ausraubte und dabei ein rotes Basecap trug. Bushido hatte sich zunächst über den Online-Dienst Instagram zu Wort gemeldet, wo er sich ironisch bei der Polizei für einen Styling-Tipp bedankte. Wahrscheinlich werde er sich demnächst eine rote Kappe zulegen, meinte er.

          Weitere Themen

          Akte der Perversion

          Missbrauch bei Pfadfindern : Akte der Perversion

          In den vergangenen 75 Jahren sollen mehr als 12.000 Mitglieder der Pfadfinderorganisation Boy Scouts of America durch Betreuer belästigt oder vergewaltigt worden sein. Fast 8000 Gruppenleiter stehen unter Verdacht.

          Topmeldungen

          Wegen schwerer Untreue angeklagt: Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok

          Rathausaffäre in Niedersachsen : Ohne Einsicht und völlig unbeirrt

          Die Staatsanwaltschaft Hannover hat SPD-Politiker Stefan Schostok wegen schwerer Untreue angeklagt. Der Oberbürgermeister will weiter im Amt bleiben. Doch die Anklage bringt ihn ins Wanken – und mit ihm die hannoversche SPD.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.