https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/bushido-erstattet-anzeige-wegen-strittigen-phantombilds-14976933.html

Rapper : Bushido erstattet Anzeige wegen strittigen Phantombilds

  • Aktualisiert am

Links das Phantombild, mit dem die Polizei Buxtehude nach einem Räuber sucht. Rechts das Vorbild: Der Rapper Bushido im Juli 2013 in Berlin. Bild: dpa

Ein Mann raubt eine Frau aus, ein Zeuge findet: Der Räuber sieht Bushido ähnlich. Beim Phantombild dient deshalb ein Foto des Rappers als Vorlage. Bushido geht das zu weit.

          1 Min.

          Rapper Bushido hat bei der Staatsanwaltschaft Stade wegen mutmaßlicher Verleumdung Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt. Anlass ist ein Phantombild, mit dem die Stader Polizei nach einem Räuber fahndet. Für das Bild diente ein Foto des 38 Jahre alten Bushido aus dem Internet als Vorlage, wie die Polizei bereits einräumte. Die Anzeige sei vor Ostern eingegangen, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

          Die Anzeige richtet sich zwar letztlich gegen die Polizei, unklar ist aber gegen wen konkret. Die Vorwürfe lauten auf Verleumdung und Verfolgung Unschuldiger. „Wir werden den Sachverhalt prüfen“, sagte der stellvertretende Sprecher der Staatsanwaltschaft, Burkhard Vonnahme. Das Landeskriminalamt Niedersachsen hatte vor rund zwei Wochen mitgeteilt, dass der Zeichner ein Foto Bushidos im Internet als Grundlage genommen habe, nachdem das Opfer eines Raubes zuvor entsprechende Angaben gemacht hatte.

          Gesucht wird ein Mann, der eine Frau in Buxtehude auf der Straße ausraubte und dabei ein rotes Basecap trug. Bushido hatte sich zunächst über den Online-Dienst Instagram zu Wort gemeldet, wo er sich ironisch bei der Polizei für einen Styling-Tipp bedankte. Wahrscheinlich werde er sich demnächst eine rote Kappe zulegen, meinte er.

          Weitere Themen

          Großbrand an Hamburger Schule

          Am letzten Schultag : Großbrand an Hamburger Schule

          Die Schüler der Stadtteilschule Finkenwerder sollten am Mittwoch eigentlich ihre Zeugnisse erhalten, doch in der Nacht bricht ein Feuer in der Schule aus. Grund dafür war wahrscheinlich eine Gasexplosion.

          Topmeldungen

          Polarisiert: Ferda Ataman in der Bundespressekonferenz

          Ferda Ataman : Bisher hat sie zugespitzt und provoziert

          Die Kandidatin für das Amt der Antidiskriminierungsbeauftragten soll an diesem Donnerstag im Bundestag gewählt werden. Die Union hält Ferda Ataman wegen ihres Hangs zur Provokation für ungeeignet. Auch im Regierungslager gibt es Kritiker.
          Ein Mehrfamilienhaus in Brandenburg bunkert Öl für die Heizperiode (Archivbild).

          Steigende Energiepreise : Wer will schon CO2-Kosten zahlen?

          Bald teilen sich Mieter und Vermieter die CO2-Kosten für das Heizen. Das soll Sanierungen belohnen, aber sorgt für Zwist. Wie teuer es wird und was Vermieter machen können.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.