https://www.faz.net/-gum-aftz5

Besuch in Briefwahlzentrale : Hier ist schon seit fünf Monaten Bundestagswahl

  • -Aktualisiert am

Kampf mit der Wahl: Ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung in Bad Homburg stellt Unterlagen für die Briefwahl zusammen. Bild: Lucas Bäuml

Bei der Bundestagswahl werden so viele Menschen wie nie per Brief abstimmen. Für die Kommunen bedeutet das viel Arbeit. Ein Besuch in der Briefwahlzentrale von Bad Homburg.

          5 Min.

          Am 26. September ist Bundestagswahl? Für Süleyman Karaduman ist seit fünf Monaten Wahl. Schon im Mai hat er die ersten Anfragen vom Kreiswahlleiter beantwortet: Wie viele Wahlbezirke wird es geben? Wie viele Unterlagen werden gebraucht? Im Juli kam das Wahlteam zusammen, Auslandsdeutsche stellten ihre Anträge, Materialien wurden bestellt. Im August die ersten Schulungen für Wahlhelfer, die Veröffentlichung der Briefwahlinformationen. Und jetzt die heiße Phase. Was bedeutet da schon dieser eine Sonntag im September?

          Karaduman hat die schwarzen Haare zum Pferdeschwanz gebunden, das Hemd mit Blumenmuster hängt locker über der Hose. Als Wahlprojektleiter in Bad Homburg ist er verantwortlich dafür, dass jeder Bürger in dem 54.000-Einwohner-Städtchen überhaupt abstimmen kann.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Präsident Erdogan in seinem Präsidentenpalast in Ankara mit dem chinesischen Außenminister Wang Yi und dem türkischen Außenminister Mevlut Cavusoglu

          Erdogans imperiale Ambitionen : Supermacht Türkei

          Frieden zu Hause, Frieden in der Welt – das war Atatürks Leitspruch. Erdogan sieht das ganz anders. Die Türkei ist ihm als Bühne längst zu klein. Eine Analyse.
          Jean Calvin, den die Deutschen Johannes nennen, gemalt von einem unbekannten Meister

          Bußtag für immer : Genf verbietet die Werbung

          Der Puritanismus hat eine große Tradition in Genf, seit der Reformator Calvin hier eine Tugenddiktatur errichtete. Jetzt verbietet die Stadt die Werbung im öffentlichen Raum.