https://www.faz.net/-gum-917mp

Brief ans Baby : Mark Zuckerberg wird zum zweiten Mal Vater

  • Aktualisiert am

Die Familie Zuckerberg wächst: Ehefrau Priscilla, August (unten links), Max und Mark Bild: AP

Mark Zuckerberg und Ehefrau Priscilla sind zum zweiten Mal Eltern geworden. Zur Geburt ihrer Tochter August schreiben sie abermals einen Brief – und lassen alle mitlesen.

          Der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg ist zum zweiten Mal Vater geworden. Wie er auf seiner Seite des sozialen Netzwerks mitteilte, seien seine Frau Priscilla Chan und er überaus glücklich, die zweite Tochter mit dem Namen „August“ zu begrüßen. Wie auch bei der Geburt der ersten Tochter Max vor knapp zwei Jahren, schrieben die Eltern einen Brief an das Neugeborene. Ende 2015 sprachen sie vor allem von den Herausforderungen unserer Gesellschaft.

          In diesem zweiten Brief bezieht sich das Ehepaar, das seit 2012 verheiratet ist, auf den ersten: „Als deine Schwester geboren wurde, schrieben wir einen Brief über die Welt, von der wir hofften, dass sie und nun auch du darin aufwachsen werdet – in einer Welt mit besserer Bildung, weniger Seuchen, stärkeren Gemeinschaften und größerer Gerechtigkeit.“ Auch wenn Nachrichtenüberschriften meist das Negative herausstellen würden, seien Mark und Priscilla dennoch optimistisch gegenüber der Zukunft eingestellt.

          In dem neuen Brief betonen sie dagegen die Bedeutung von Kindheit. Diese sei „magisch“, schreiben sie. „Du kannst nur einmal ein Kind sein, also verbringe nicht zu viel Zeit damit, an die Zukunft zu denken. Dafür hast du uns.“ Lieber soll August viel Karussell fahren und durch das Wohnzimmer hüpfen – und viel schlafen. Das würde den Eltern vermutlich viel Energie sparen. „Du wirst viel zu tun haben, wenn du einmal ausgewachsen bist, so hoffe ich [Anm. d. Red.: unklar, ob Mark oder Priscilla damit gemeint ist], dass du dir die Zeit nimmst, an all den Blumen zu riechen.“

          Die Mitteilung bei Facebook erreichte am Montagabend bereits über 950.000 Gefällt-mir-Angaben. Über 19.000 Personen teilten den Brief an die neugeborene Tochter, Zehntausende kommentierten und gratulierten dem Paar zur Geburt von August.

          Weitere Themen

          Gefährlicher Stau am Gipfelgrat

          Mount Everest : Gefährlicher Stau am Gipfelgrat

          Weil das Wetter derzeit am Mount Everest gut ist, versuchen Dutzende Bergsteiger gleichzeitig den Gipfelanstieg. Es kommt zu Wartezeiten. In einer Höhe jenseits von 8000 Metern können solche Verzögerungen lebensgefährlich sein.

          Dank fremder Gebärmutter

          Geburten nach Transplantation : Dank fremder Gebärmutter

          Obwohl sie von Geburt an keine Gebärmutter hatten, brachten in den vergangenen Wochen zwei deutsche Frauen in der Uniklinik Tübingen ihre Kinder auf die Welt – dank einer Uterustransplantation.

          Topmeldungen

          Lencke Steiner, Spitzenkandidatin der Bremer FDP für die Bremer Bürgschaftswahl, könnte einem Jamaika-Bündnis im Wege stehen.

          FDP in Bremen : Im Reich des Tschakka

          Die aus dem Fernsehen bekannte Spitzenkandidatin der Bremer FDP, Lencke Steiner, gilt als Marketingtalent, aber auch als Hindernis für eine Jamaika-Koalition – beides steht in einem Zusammenhang.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.