https://www.faz.net/-gum-a19nm

Bildung in Corona-Zeiten : Noch mal was mit sich anfangen

  • -Aktualisiert am

Traumberuf Pilotin, aber das Abi fehlt: Cindy R. Anfang Juni im Peter-A.-Silbermann-Abendgymnasium in Berlin Bild: Andreas Pein

Viel wurde in den vergangenen Monaten über das Homeschooling von Kindern geredet. Doch wie sieht es in der Erwachsenenbildung aus? Unser Autor hat sich an Fernuniversitäten und Abendgymnasien umgesehen.

          7 Min.

          Jedesmal wenn Marion C. Schmidt zuletzt etwas lernen wollte, ging sie in ihr Schlafzimmer. Schloss die Tür ab, klappte ihr Bügelbrett auf, stellte den Laptop darauf, sortierte ihre Unterlagen – und legte los. „Wieso soll man sich immer neue Möbel kaufen? Mit meinem Bügelbrett kann ich immerhin auch im Stehen arbeiten“, sagt sie und lacht. So sah bis vor kurzem über Wochen regelmäßig der Montag der 39-Jährigen aus. Und manchmal stand der dreijährige Sohn vor der Tür und wollte rein.

          Viel ist gesprochen worden in letzter Zeit über das Homeschooling von Kindern; von den Eltern, die sich zwischen Arbeit, Kindererziehung, Lehrerdasein und Privatleben aufteilen müssen – und das alles in den eigenen vier Wänden. Doch wie sieht es eigentlich bei den Erwachsenen selbst aus? Bei denen, die derzeit darum bemüht sind, sich weiter- oder fortzubilden? Deutschland hat ein reiches System an Abendgymnasien, Kollegs und Fernuniversitäten. Wie lernen also die Menschen, die durch die Erwachsenenbildung im Leben weiterkommen wollen?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          In einem Testzentrum in Kapstadt

          Afrika : Verschont Covid-19 einen ganzen Kontinent?

          Die Pandemie wütet überall. Doch Afrika hat nur einen Bruchteil der Infizierten und Toten. Für Wissenschaftler ist es ein großes Rätsel.
          In der Kritik: Der neue Awo-Vorstand Steffen Krollmann liegt über Kreuz mit seinem alten Arbeitgeber.

          F.A.Z. exklusiv : Awo-Dienstwagen für den Ehepartner

          Die Staatsanwaltschaft weitet die Ermittlungen gegen Mitarbeiter der Frankfurter Arbeiterwohlfahrt aus. Der neue Awo-Chef muss sich derweil gegen Vorwürfe seines ehemaligen Arbeitgebers zur Wehr setzen.