https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/bbc-entschaedigt-dianas-ex-privatsekretaer-nach-kritik-an-interview-17884937.html

Nach Kritik an Interview : BBC entschädigt Dianas Ex-Privatsekretär

  • Aktualisiert am

„Wir waren zu dritt in dieser Ehe“, sagte Diana in die Kamera. Bild: dpa

Ein BBC-Reporter hatte gefälschte Dokumente eingesetzt, um für ein Interview Zugang zu Prinzessin Diana zu erhalten. Deswegen bekommt ihr früherer Privatsekretär Patrick Jephson jetzt Schadenersatz.

          1 Min.

          Wegen des berühmten Interviews mit Prinzessin Diana im Jahr 1995 zahlt die BBC deren früherem Privatsekretär Schadenersatz. Der britische Sender erkenne an, dass Patrick Jephson durch die Art und Weise, wie das Interview zustande gekommen sei, einen Schaden gehabt habe, teilte die BBC am Donnerstag mit. Man habe mit Jephson, der als Journalist und Autor tätig ist, eine Einigung erzielt. „Die BBC entschuldigt sich uneingeschränkt“, hieß es in der Mitteilung. Man habe die rechtlichen Kosten übernommen und außerdem eine „substanzielle Summe“ an Schadenersatz gezahlt. Jephson kündigte am Donnerstag an, das Geld an ein Kinderhospiz in Wales zu spenden.

          Aus einem im vergangenen Jahr veröffentlichten Untersuchungsbericht war hervorgegangen, dass der frühere BBC-Reporter Martin Bashir gefälschte Dokumente eingesetzt hatte, um für das Interview Zugang zu Prinzessin Diana zu erhalten. Bashir hatte dabei gefälschte Zahlungsdokumente an Jephson und einen weiteren royalen Bediensteten vorgelegt. Diese sollten beweisen, dass Diana von Menschen in ihrem Umfeld bespitzelt wurde. Die Prinzessin, die als paranoid galt und überall Nebenbuhlerinnen und Verschwörungen gegen sich vermutet haben soll, fühlte sich dadurch bestätigt – und packte aus. Später vertuschte die BBC das Fehlverhalten ihres Reporters.

          Das zur besten Sendezeit ausgestrahlte Exklusivgespräch hatte 1995 rund 23 Millionen Menschen in Großbritannien vor die Fernseher gelockt. Die bereits von Prinz Charles getrennte, aber noch nicht geschiedene Prinzessin beschrieb damals, wie sie sich vom Königshaus alleine gelassen und sabotiert fühlte. Und sie legte die Affäre ihres Mannes mit seiner heutigen Ehefrau Camilla Parker-Bowles offen. „Wir waren zu dritt in dieser Ehe“, sagte Diana in die Kamera.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die britische Premierministerin Liz Truss in Prag

          Energiekrise in Großbritannien : Wäsche nur noch nachts waschen

          Den Briten drohen wohl doch Stromausfälle. Premierministerin Truss will das aber nicht aussprechen, eine Energiesparkampagne ließ sie stoppen. Kritiker sehen darin eine „idiotische Entscheidung“.
          Ein vermummter Palästinenser während der Geiselnahme im Olympischen Dorf am 5. September 1972.

          ARD-Doku zu Olympia-Anschlag : 2000 Dollar Honorar für den Attentäter

          Der Produzent der ARD-Doku über den Anschlag auf israelische Sportler bei den Olympischen Spielen von München 1972 hat einem der Attentäter Geld gezahlt. Die Hinterbliebenen der Opfer sind entsetzt, die ARD gibt sich überrascht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.