https://www.faz.net/-gum-9s43f

„Der Fußball wird weiterhin eine große Rolle in meinem Leben spielen“, verkündete Bastian Schweinsteiger. Bild: dpa

Von 2020 an : Schweinsteiger wird Fußball-Experte der Sportschau

  • Aktualisiert am

Kaum hat sich Bastian Schweinsteiger vom Fußball verabschiedet, ist er auch schon wieder da: Von 2020 an soll er der Fußballexperte der ARD sein.

          1 Min.

          Der ehemalige DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger wird ab 2020 TV-Experte der ARD-Sportschau. Dies verkündete der Sender am Freitag, drei Tage nachdem der 35 Jahre alte Schweinsteiger seine aktive Fußball-Karriere beendet hatte.

          „Bastian Schweinsteiger ist für viele der Held der Fußball-WM 2014, der sich im Finale gegen Argentinien trotz Blessuren durchgekämpft und maßgeblich den Sieg und damit den Weltmeistertitel mit errungen hat. Gespräche mit ihm sind immer unterhaltsam, gleichzeitig kann man von ihm viel lernen. Er wird deshalb eine tolle Bereicherung für unsere Übertragungen im Ersten sein“, sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky.

          „Meine aktive Zeit als Fußballer ist zwar gerade erst vorbei – aber dennoch wird der Fußball weiterhin eine große Rolle in meinem Leben spielen“, sagte Schweinsteiger: „Die Aufgabe als Experte reizt mich deshalb, weil sie die Möglichkeit bietet, die Spiele aus meinem eigenen Blickwinkel zu betrachten, Spielweisen und -aufstellungen zu hinterfragen und zu analysieren.“

          Schweinsteiger soll für drei Jahre bis einschließlich der WM 2022 in Katar die Fußball-Live-Übertragungen im Ersten begleiten. Erster Höhepunkt seiner Tätigkeit soll die EM 2020 sein.

          „Insbesondere bei den Großereignissen wie EM und WM, die im Leben eines jeden Fußballers die größte Herausforderung und Freude sind, ist dies besonders reizvoll“, sagte Schweinsteiger in einer Pressemitteilung der ARD. Er werde sicherlich verschiedene Hintergründe aufzeigen, um den Zuschauerinnen und Zuschauern die Welt hinter dem Spiel zu vermitteln.

          Der Weltmeister von 2014 hatte am Dienstag in den Sozialen Netzwerken seinen Rücktritt bekannt gegeben. Zuletzt war der 121-malige Nationalspieler in den USA für Chicago in der Major League Soccer (MLS) aufgelaufen, das letzte Spiel absolvierte er am vergangenen Sonntag beim 5:2 bei Orlando City. Die meiste Zeit seiner Karriere verbrachte Schweinsteiger beim deutschen Rekordmeister Bayern München, für den er 500 Pflichtspiele absolvierte. In diesen gewann er acht deutsche Meisterschaften, siebenmal den DFB-Pokal sowie einmal die Champions League.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Formel 1 in Brasilien : Ferrari flucht

          Verrücktes Finale beim Formel-1-Rennen in São Paulo: Die beiden Ferrari-Piloten schießen sich gegenseitig ab und scheiden nach der Kollision aus. Der Zoff der Stallrivalen bei der Scuderia eskaliert endgültig.
          Bleibt mehr Geld von der Betriebsrente?

          Betriebsrenten : Zusatzrente vom Chef

          Die Regierung macht Betriebsrenten attraktiver: Künftig werden weniger Krankenkassenbeiträge fällig. Vier Millionen Rentner dürfen sich freuen. Und was ist mit dem Rest?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.