https://www.faz.net/-gum-a2ns3

Badeanzüge für Männer : Design für jedermann

  • -Aktualisiert am

Der Brokini ist nicht die erste unkonventionelle Badekleidungsidee für Männer. Bild: AP

Für die zwei Kanadier Chad Sasko und Taylor Field geht der Gründertraum in Erfüllung: Sie haben ihre unkonventionelle Designidee auf den Markt gebracht. Den Brokini.

          1 Min.

          Nur für den Fall, dass wir in diesem Sommer noch nicht genug Merkwürdiges gesehen haben, haben zwei Kanadier noch eine unkonventionelle Mode-Idee umgesetzt: Sie haben den Brokini, einen knappen Badeanzug für Männer mit einem diagonalen Träger über der Schulter, erfunden. Ganz poetisch beschreiben die Kanadier das Teil so:

          „A bikini for bros
          Show off your package in style
          Disappoint your parents“

          Frei übersetzt wollen Chad Sasko and Taylor Field mit ihrem Bikini für Bros, kurz für „brothers“, mit Stil gekleidet ihre Eltern enttäuschen. Die Idee für das Design kam ihnen bei einem Junggesellenabschied: Sie selbst versuchten immer, möglichst witzige Badekleidung zu tragen. Als sie auf der Feier dann einen besonders engen Wrestling-Anzug erblickten, kam ihnen der Einfall für den „Brokini“, sagten sie dem Lifestyle-Blog „blogTO“.

          Dabei handelt es sich bei weitem nicht um die erste seltsam anmutende Designidee für Männerbademode: Der Comedy-Film „Borat“ legte schon vor Jahren mit dem „Mankini“ vor – und liefert bis heute das ideale Männerkleidungsstück für betont selbstironische Ballermann-Touristen, denen der Filzhut in Biermaß-Form am Strand zu warm ist und die jegliche Bedenken angesichts zu viel nackter Haut ad acta gelegt haben.

          Der Brokini ist aber nicht nur witzig. Die Designer werden außerdem nicht müde, darauf hinzuweisen, dass der Brokini obendrein dazu beiträgt, kleinere „packages“ als „schmedium“ durchgehen zu lassen. Man(n) wirkt also noch männlicher – oder zumindest sein Geschlechtsorgan größer.

          Ob das Bedürfnis für den Brokini, der aktuell in den zwei Designs „Fineapple“ mit Ananas-Druck und „Bromingo“ mit Flamingo-Muster zu haben ist, den Markt sprengen könnte, bezweifeln die Erfinder aus Toronto indes selbst: Sie rechneten nicht mit durchschlagendem Erfolg, sagten sie dem Blog „blogTO“, besonders während der Corona-Pandemie. Gleichzeitig seien die Brokinis ein guter Weg, um Menschen auf Sicherheitsabstand zu halten. Die aktuellen Followerzahlen des Start-Ups auf Instagram liegen im mittleren dreistelligen Bereich und deuten darauf hin, dass die Kanadier mit ihrer Einschätzung recht behalten könnten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          ZF-Chef im Interview : „Nichts mehr für Verbrenner“

          Die Entwicklung für konventionelle Fahrzeuge hat der Zulieferer ZF Friedrichshafen eingestellt. Warum der Weg zur Mobilitätswende noch steinig wird, erklärt Vorstandschef Wolf-Henning Scheider im Interview mit der F.A.Z.
          Machen sich das Leben auch nicht gerade einfach: Connell (Paul Mescal) und Marianne (Daisy Edgar-Jones) als „Normal People“

          Beziehungskolumne : Warum wir gemein sind, wenn wir lieben

          Woran liegt es, dass man seine Partner oft boshafter behandelt als andere Menschen, die einem viel weniger bedeuten? Eine soziologische Spurensuche in der Beziehungskolumne „Ich. Du. Er. Sie. Es.“

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.