https://www.faz.net/-gum-a4sv9

Immer noch kaum wiederzuerkennen: Die Sängerin Adele, wie sie heute aussieht. Bild: Picture-Alliance

Nach Auftritt in Comedyshow : Verharmlost Adele Sextourismus?

  • Aktualisiert am

Adele hat in der Comedyshow „Saturday Night Live“ ungeahntes komödiantisches Talent bewiesen. Doch unter das Lob mischen sich nach der Sendung heftige Vorwürfe: Die Sängerin objektifiziere schwarze Männer.

          1 Min.

          Adele hat sich mit ihrem Auftritt in der Comedyshow „Saturday Night Live“ nicht nur Freunde gemacht. Unter das Lob für das ungeahnte komödiantische Talent der Sängerin mischten sich nach der Sendung am Wochenende auch Vorwürfe über die Objektifizierung schwarzer Männer.

          In einem Sketch über touristische Attraktionen in Afrika hatte Adele gemeinsam mit der Comedienne Kate McKinnon immer wieder sexuelle Anspielungen gemacht, während im Hintergrund weiße Frauen mit schwarzen Männern am Strand flanierten. In sozialen Medien wurden umgehend Anschuldigungen laut, Adele verharmlose Sextourismus. „Schwarze und andere People of Color sind keine Requisiten für irgendwelche Fetische“, schimpfte eine Nutzerin bei Twitter.

          Die 32 Jahre alte Adele hatte schon vor einigen Wochen gegen die Political Correctness in den Vereinigten Staaten verstoßen. Damals brach ein Sturm der Entrüstung los, als sich die britische Grammy-Preisträgerin („Hello“) mit Bantu-Knoten, einer traditionell afrikanischen Haarfrisur, fotografieren ließ.

          Weitere Themen

          Knapp 23.500 Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages

          Robert-Koch-Institut : Knapp 23.500 Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages

          Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus erreicht nach Angaben des Robert-Koch-Institus mit 432 den dritthöchsten Wert seit Beginn der Pandemie. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt derweil auch bei Kita-Kindern über dem Wert von 50. Die Tendenz ist rückläufig.

          Auch Bahrein lässt Biontech-Impfstoff zu

          Corona-Liveblog : Auch Bahrein lässt Biontech-Impfstoff zu

          Milliardendefizit bei gesetzlichen Krankenkassen +++ Trotz Lieferproblemen erste Impfungen zum Jahreswechsel geplant +++ Außenminister Pompeo lädt 900 Gäste zu persönlichem Empfang ein +++ Alle Entwicklungen im Liveblog

          Indigene in Brasilien gefährdet

          Corona im Amazonas : Indigene in Brasilien gefährdet

          Die brasilianische Regierung soll Maßnahmen zum Schutz der indigenen Völker ergreifen, fordert ein Richter. Illegale Holzfäller und Goldsucher schleppen das Coronavirus in die von der Außenwelt abgeschnittenen Regionen ein.

          Topmeldungen

          Reiner Haseloff (links) und Holger Stahlknecht (beide CDU)

          Haseloff entlässt Stahlknecht : Das Magdeburger Fiasko

          Die CDU in Sachsen-Anhalt vollführt einen heißen Ritt. Es spricht viel für den Koalitionsbruch. Dann geht es bis zur Landtagswahl so weiter. Das kann nur die Scharfmacher freuen.
          Da raucht der Kopf: Räuchermännlein, neueste Version

          Fraktur : Nach dem siebzehnten Glühwein

          Im Erzgebirge lässt man sich die Laune nicht verderben. Dort haben die Leute schon ganz andere Sachen überstanden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.