https://www.faz.net/-gum-9tf5y

Kampf gegen Mobbing : Wirbel um Deutschlands bekanntesten Anti-Mobbing-Trainer

  • -Aktualisiert am

Beleidigungen im Alltag können ein Anfang von Mobbing sein: Carsten Stahl in einer Berliner Schule im November 2016. Bild: DAVIDS/Sven Darmer

Der populäre Präventions-Coach Carsten Stahl behauptet, er rette Leben. Berlin-Neukölln will nicht mehr mit ihm zusammenarbeiten – aus Sorge, er schade Kindern. Was stimmt? Die Geschichte eines Eklats.

          6 Min.

          Die erste Beleidigung, die im Nachbarschaftszentrum Stralsund-Grünhufe an diesem Freitagabend genannt und ans Flipchart geschrieben wird, heißt „Hurensohn“. Nummer zwei ist „Schlampe“. Die beiden gängigsten deutschen Schimpfwörter, sagt Carsten Stahl, von Jugendlichen häufiger benutzt als „guten Morgen“, „bitte“ und „danke“. Nummer drei: „Jude“. Stahl schluckt eine Bemerkung herunter. Dann blickt der Mann mit dem schwarzen Sweatshirt und der Aufschrift „Camp Stahl“ über der muskulösen Brust ermunternd ins Publikum und sammelt weiter. Spätestens bei „Kampflesbe“ wird gelacht. „Steckdosenbefruchter“ kriegt Szenenapplaus.

          Julia Schaaf
          Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Ein Mehrzweckraum unter dem Giebeldach einer umfunktionierten modernen Kirche, vielleicht hundert Jugendliche, Kinder, ein paar Erwachsene. Grünhufe gilt als sozialer Brennpunkt, die Jugendarbeitslosigkeit liegt bei 46 Prozent. Vormittags hat Carsten Stahl auf Einladung des Förderprogramms „Soziale Stadt“ eine Veranstaltung mit 700 Schülern absolviert. Jetzt ruft er seinem Publikum zu: „Ich persönlich weiß nicht, was ich schlimmer finde: dass ihr diese Worte benutzt oder dass ihr darüber lacht.“ Er dröhnt förmlich durch den Saal: „Das ist Deutschland 2019 – eine verrohende Jugend.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Deutsche Einzelkritik : Müller nervt Portugal, Gosens ragt heraus

          Beim Sieg über Portugal macht Robin Gosens wohl die Partie seines Lebens. Auch andere DFB-Akteure zeigen sich deutlich verbessert. Aber einer scheint nicht der Lieblingsspieler von Bundestrainer Joachim Löw zu sein.
          Vollelektrisch: Der Porsche Taycan Cross Turismo

          Sportwagenhersteller : Klimamanöver im Porsche-Tempo

          Die Hälfte der Porsche-Belegschaft wird in fünf Jahren eine andere Arbeit machen als heute. Es ist klar, was daraus folgt.

          Deutscher Sieg über Portugal : Ein Abend, an dem Funken sprühen

          Mit der überwältigenden Mischung aus Wucht und Wille erfüllt die DFB-Elf ihren Auftrag gegen Portugal. Auch die Konkurrenz in Fußballeuropa dürfte diese deutsche Verwandlung mit einigem Staunen gesehen haben.