https://www.faz.net/-gum-80mj8

Arrangierte Hochzeiten : „Trage Brille und sehe damit bekloppt aus“

  • -Aktualisiert am

Indhuja Pillai in ihrer Internet-Annonce Bild: dpa

Eine Inderin rebelliert gegen die Heiratsanzeige ihrer Eltern mit einer Annonce im Internet. Ihre Selbstbeschreibung wurde zum Hit.

          1 Min.

          Noch immer sind in Indien arrangierte Hochzeiten der übliche Weg, die Kinder unter die Haube zu bringen. Jeden Tag erscheinen in Zeitungen und Internetportalen zahllose Annoncen, in denen Eltern ihre Töchter mitunter wie ein Sonderangebot im Schlussverkauf anpreisen.

          So haben das auch die Eltern der 23 Jahre alten Indhuja Pillai getan. Schnell wurden noch die Vorzüge der Tochter etwas übertrieben, schon war die Heiratsanzeige im Internet veröffentlicht. Als Indhuja Pillai die Anzeige entdeckte, reagierte sie ungewöhnlich: Sie löschte die Anzeige der Eltern kurzerhand und stellte eine eigene Internetseite zusammen, auf der Interessenten eine mehr der Wahrheit entsprechende Beschreibung von ihr finden konnten.

          So ist auf marry.indhuja.com unter anderem zu lesen: „Ich bin ein jungenhaftes Mädchen, trage eine Brille und sehe damit ziemlich bekloppt aus.“ Sie habe kurze Haare, die sie aber nicht lang wachsen lassen wolle. „Niemals.“

          Die Mitarbeiterin eines Start-ups in Bangalore hält zudem nichts von der indischen Vorstellung, dass zwei Familien heiraten, nicht zwei Menschen. Von ihrem Zukünftigen erwartet sie deshalb, nicht gerade der übliche „Familien-Typ“ zu sein. Zudem sollte er zumindest 30 Minuten lang ein Gespräch aufrechterhalten können.

          Pillais Internetseite wurde zum Hit und inzwischen mehr als 230.000 Mal aufgerufen. Etliche Inderinnen meldeten sich bei Pillai, die ihr Vorgehen bewundern und sie darin bestärken. „Ich bin 23 Jahre alt und würde es gern auch so machen, aber meine Eltern erlauben es nicht.“ Unter den Tausenden Zuschriften waren auch einige von männlichen Verehrern. Drei von ihnen sollen ihr sogar gefallen haben.

          Weitere Themen

          Impfdrängler machen Stress in Praxen

          Corona-Liveblog : Impfdrängler machen Stress in Praxen

          Drosten: Impf-Ablehnung ist Entscheidung für Infektion +++ Österreich: Kurz fordert Ende der deutschen Quarantäne-Regeln +++ Rheinland-Pfalz, Brandenburg und Berlin beschließen Öffnungen ab Mittwoch +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          „Das Monster ist erwacht“

          Neun Tote in russischer Schule : „Das Monster ist erwacht“

          In Kasan hat am Dienstagmorgen ein junger Mann in seiner ehemaligen Schule um sich geschossen und neun Menschen getötet. Die Waffe soll er legal erworben haben, Präsident Putin ordnete eine Verschärfung der Regeln an.

          Topmeldungen

          Ausmaß der Zerstörung: eine Straßenkreuzung in Cholon, Israel

          Gewalt in Nahost : Hamas feuert 130 Raketen auf Tel Aviv

          Militante aus dem Gazastreifen feuern am Abend mehr als hundert Raketen auf Zentralisrael. Im Großraum Tel Aviv kommt es immer wieder zu schweren Explosionen. Mindestens ein Mensch stirbt.
          Ende einer Quälerei: In wenigen Tagen werden Präsident Keller und Generalsekretär Curtius (links) den Deutschen Fußball-Bund verlassen.

          Keller, Curtius und Koch : Befreiungsschlag beim DFB

          Präsident Fritz Keller zieht sich zurück, Friedrich Curtius gibt auf, Rainer Koch verzichtet auf eine Wiederwahl: Fast die gesamte Führung des DFB macht den Weg frei für einen Neuanfang.
          Die Intensivstation der Universitätsklinik Frankfurt mit Coronapatienten im April 2020

          Anhaltend hohe Todeszahlen : Wer jetzt noch an Corona stirbt

          Noch verzeichnet Deutschland jede Woche mehr als tausend Covid-Todesfälle. Viele sterben weder im Altenheim noch auf der Intensivstation. Doch wo dann? Die Suche nach der Antwort ist kompliziert.
          Die EZB erwartet eine steigende Inflation. Allerdings meint sie, der Anstieg sei nur vorübergehend.

          Steigende Preise : Was Sparer zur Inflation wissen müssen

          Alles rund ums Bauen wird teurer, aber auch viele Lebensmittel und vor allem Heizöl und Benzin. Steigt mit dem Abklingen der Pandemie die Inflation? Und wie können sich Sparer rüsten?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.