https://www.faz.net/-gum-8mc2x

Nach Berichten über Trennung : Angelina Jolie soll Blogger eingeschüchtert haben

  • -Aktualisiert am

Angelina Jolie hat vor drei Wochen die Scheidung eingereicht. Bild: dpa

Ein amerikanischer Blogger wirft Angelina Jolie vor, dass er nach einem Artikel über die Trennung der Schauspielerin von Brad Pitt Drohbriefe von ihren Anwälten bekommen habe. In einem offenen Brief fordert er nun eine Entschuldigung.

          1 Min.

          Angelina Jolie soll versucht haben, den amerikanischen Blogger Perez Hilton einzuschüchtern. Wie Hilton dem kalifornischen Radiosender Kiss FM am Mittwoch sagte, habe er nach einem Artikel über die Trennung der Schauspielerin von Brad Pitt Drohbriefe von Jolies Anwälten erhalten. „Angelinas Sprecher sagte mir, dass ihre Anwälte einen ganzen Haufen aggressiver Briefe mit der Aufforderung verschickt haben, nicht weiter über Brangelinas Beziehungsende zu schreiben“, sagte der 38 Jahre alte Blogger.

          Hilton hatte berichtet, dass Pitt nach dem Scheidungsantrag der Schauspielerin am Boden zerstört gewesen sei. In einem offenen Brief an Jolies Anwälte forderte er nun eine Entschuldigung. „Ich habe nichts Illegales getan. Meine Berichte entsprechen zu 100 Prozent der Wahrheit“, ließ der Gründer des Klatschportals perezhilton.com wissen. Jolie hatte vor drei Wochen die Scheidung eingereicht.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Abkommen steht : Unerwarteter Durchbruch beim Brexit

          Die Unterhändler der EU und Großbritannien haben sich auf einen Brexit-Vertrag geeignet. Das bestätigten Jean-Claude Juncker und Boris Johnson auf Twitter. Ein Scheitern des Abkommens ist jedoch dennoch möglich.

          Bernd Lucke : Nazischweine und Gesinnungsterror

          Vom AStA kann man nicht viel erwarten. Aber die Hamburger Regierung und die Universität leisten sich in Sachen Bernd Lucke eine peinliche Vorstellung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.