https://www.faz.net/-gum-82o3e

Facebook-Ruhm : Das Netz feiert einen Aldi-Angestellten

  • Aktualisiert am

Der Post, der Christian Trouesdale weltbekannt machte Bild: Facebook

Von einem Tag auf den anderen weltbekannt: Genau das ist einem achtzehnjährigen Briten passiert. Dabei wollte er eigentlich nur helfen.

          1 Min.

          Für Christian Trouesdale war es ein ganz normaler Tag in seinem Nebenjob bei Aldi in Horwich im Nordwesten Englands. Doch während er Regale einräumte, bemerkte er einen alten Mann, der mit seinen Einkäufen zu kämpfen hatte.  Kurzerhand entschloss sich Trouesdale zu helfen und begleitete den alten Herren nach Hause.

          Einer Angestellten einer Bar in der Nachbarschaft fiel das ungewöhnliche Duo auf. Sie machte ein Foto und lud es auf Facebook hoch. Binnen weniger Stunden wurde der Post tausendfach geliked und geteilt. Mittlerweile haben bereits über 70.000 Facebook-User aus der ganzen Welt  Samantha Jayne Bradys Eintrag weiterempfohlen.

          Need to share this, whilst working earlier we watched this lovely lad walking this little old man home.. He wasn't very...

          Posted by Samantha-Jayne Brady on Freitag, 24. April 2015

          Trouesdale war überwältigt von den Reaktionen. Über Facebook erhielt er eine Vielzahl an Nachrichten, von denen er nicht alle beantworten, geschweige denn lesen könne. Auf seinem Profil schrieb eine Frau aus Amerika, sie wünsche sich, von Leuten wie ihm gebe es mehr in ihrem Land. Wie er „The Bolton News“ sagte, habe ihn außerdem eine Kundin von Aldi umarmt und ihm gesagt, sie liebe was er getan habe. Ganz verstehen könne er den Trubel aber nicht. Für ihn sei es etwas, das er an jedem anderen Tag auch getan hätte.

          Schwierigkeiten bei Wind

          Der Mann war zuvor regelmäßig im Laden gewesen. Einmal hatte er über seine Schwierigkeiten geklagt, bei starkem Wind nach Hause zu laufen. Da es an dem Tag stark wehte, bot ihm Trouesdale seine Hilfe an.

          Mittlerweile ist der alte Herr wieder in den Supermarkt gekommen. Er fragte gezielt nach Trouesdale und bat ihn darum, ihn wieder nach Hause zu begleiten. Trouesdale willigte gerne ein. Er habe durch die Gespräche mit seinem Begleiter viel über die Geschichte Horwichs erfahren. Außerdem hätten sie auch aktuelle politische Geschehnisse diskutiert.

          Für Brady, die das Foto hoch lud, ging es darum zu zeigen, dass junge Leute zu guten Taten fähig sind. Ihrer Ansicht nach würden ausschließlich negative Geschichten über Teenager verbreitet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Klinische Phase: Wie hier in Indonesien laufen inzwischen zahlreiche Studien, in denen potentielle Impfstoffe gegen Corona an Freiwilligen getestet werden.

          Viele Fragen offen : Corona-Impfung mit Fragezeichen

          Weltweit wird in Rekordtempo an einem Corona-Impfstoff geforscht. Doch die Zulassungsstudien werden von einem Todesfall und quälenden Unsicherheiten überschattet.

          Trump gegen Biden : Die Höhepunkte der Debatte im Video

          Die zweite und letzte Debatte zwischen Amerikas Präsident Donald Trump und Herausforderer Joe Biden lief deutlich ruhiger als die erste. Dennoch zeigten sich beide Kandidaten angriffslustig. Sehen Sie hier die Analyse im Video.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.