https://www.faz.net/-gum-3vjh

Menschen : Nicht "so" sondern "scho"

  • Aktualisiert am

Hören Sie einen O-Ton von Sean Connery Bild: AP

Der schottische Schauspieler Sean Connery (72) sieht nicht nur gut aus. Nach Meinung britischer Fans hat der Senior auch eine super-sexy Stimme.

          1 Min.

          Hach, das wäre was: Mit 72 Jahren noch Sex-Symbol sein. Der rein numerisch gealterte Schauspieler Sean Connery (sprich: Schien Konnäri, mit Betonung auf dem „ä“) einst bekannt geworden als Bond, James Bond, ist so einer. Nach wie vor bringt er weibliche Hormonhaushalte durcheinander. Mutter, Gattin und Tochter werden einem jederzeit und ohne falsche Scham bestätigen: „Je älter er wird, desto attraktiver und männlicher wird er“ oder: „Der wäre schon was“ und dergleichen mehr.

          Als wäre das alles noch nicht genug, hat die britische Tageszeitung „Sun“ nun auch noch hochoffiziell festgestellt, beziehungsweise mittels einer Umfrage feststellen lassen, dass der alte Schotte die Stimme mit dem meisten Sex-Appeal hat. Deutsche Filmliebhaber kennen ja leider zumeist nur die Synchronstimmen.

          Deutlich tiefer als in der Synchronisation

          Connerys Stimme ist im Original um Einiges tiefer als in den deutschen Versionen seiner Filme. Zudem zeichnet sie sich durch einen unverkennbaren schottischen Akzent aus. Statt „so“ sagt er so etwas Ähnliches wie „scho“.

          Connery ist 30 Jahre lang von Gert-Günther Hoffmann synchronisiert worden, auch bekannt als Paulchen Panther. Nach dessen Tod 1993 liehen ihm mehrere andere deutsche Sprecher ihre Stimme. Auf Platz 2 der Sun-Umfrage landete übrigens Colin Firth aus „Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück“.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Auch Rauchen schadet dem Klima: Wohl noch nichts vom „Green Deal“ gehört, was?

          Fraktur : Kevins Mondfahrt

          Nicht nur die EU hatte einen Mann-auf-dem-Mond-Moment. Die SPD hat allerdings keinen Wernher von Braun.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.