https://www.faz.net/-gum-42za

Menschen : „Behalt deine Piepen, Bond“

  • Aktualisiert am

Harter Job: Taxifahrer in New York Bild: AP

Der New Yorker Taxifahrer Paul Monroe gab dem früheren Bond-Darsteller Sean Connery das Trinkgeld zurück. Es war ihm zu wenig.

          1 Min.

          Paul Monroe fährt seit vielen Jahren in New York Taxi. Häufig kutschiert er auch Promis durch die Stadt, Filmschauspieler, Rockstars und berühmte Fernsehmoderatoren saßen schon auf seiner Rückbank.

          In der Regel lohnen sich diese Fahrten für Monroe, die gutverdienenden Stars legen ordentlich Trinkgeld hin, dafür können sie mit der Diskretion des Taxifahrers rechnen. Der frühere James-Bond-Darsteller Sean Connery (72) hat Paul Monroe aber nun kräftig verärgert. Es nutzt Connery auch nichts, dass er Schotte ist und die ja bekanntlich sehr sparsam sind. Nach einer Acht-Stunden-Tour durch die Metropole zog der Schauspieler gerade mal fünf Dollar Trinkgeld aus der Tasche, berichtete die „Times“.

          Monroe war aufgrund dieser mickrigen Summe so verärgert, dass er Connery das Geld dankend zurückgab. „Behalt deine Piepen, Bond“ soll Monroe gesagt haben. „Für einen ganzen Tag Arbeit gab er mir fünf Dollar“, so der verärgerte Taxifahrer.

          Weitere Themen

          Trump giftet gegen Greta Thunberg Video-Seite öffnen

          Sie soll mal „chillen“ : Trump giftet gegen Greta Thunberg

          Präsident Donald Trump hat es gar nicht gefallen, dass Greta Thunberg vom „Time“-Magazin zur Persönlichkeit des Jahres gekürt wurde und wettert auf Twitter gegen die junge Klimaaktivistin.

          Eine Bootsparade für den König

          Zeremonie in Thailand : Eine Bootsparade für den König

          Mit einer prunkvollen Prozession ist die Krönungszeremonie des Thailändischen Königs zu Ende gegangen. Die Bootsparade hätte eigentlich schon im Oktober stattfinden sollen. Ein Skandal im Königshaus könnte für Verzögerungen gesorgt haben.

          Topmeldungen

          Die draußen gegen die drinnen: Aktivisten demonstrieren am Mittwoch vor den Türen der Messehalle in Madrid.

          Klimagipfel in Madrid : Aufbruch im Mäuseschritt

          Beim Klimagipfel in Madrid trifft Protest auf Politik, ehrgeizig wollen alle sein. Doch im Inneren der Messehalle sind selbst kleine Kompromisse mühsam – vielversprechend klingt nur der „Green Deal.“
          Christine Lagarde auf der Pressekonferenz in Frankfurt

          EZB-Präsidentin Lagarde : Zinsentscheid mit einem Lächeln

          Die neue Präsidentin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde, stellt sich erstmals nach einer Ratssitzung der Presse. Den Zinssatz lässt sie unverändert, doch ihr Stil unterscheidet sich deutlich von dem ihres Vorgängers Draghi.
          Wenn als Kind Traumata erlebt werden, kann dies zu epigenetischen Veränderungen führen, die Depressionen hervorrufen.

          Wie viele Kinder leiden? : Die angeknackste Psyche der Jugend

          Warum sind in Deutschland doppelt so viele junge Menschen depressiv wie im Rest Europas? Eine große Studie legt das nahe. Doch die Statistik ist trügerisch, was nicht zuletzt auch an den Ärzten liegt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.