https://www.faz.net/-gum-9221c

Aktion für gesunde Ernährung : Melania Trump packt in Michelle Obamas Gemüsegarten an

  • Aktualisiert am

Melania Trump mit Schülerinnen aus den „Boys and Girls Clubs of Greater Washington“ im Garten des Weißen Hauses Bild: Reuters

Die amerikanische First Lady greift die Kampagne ihrer Vorgängerin für gesunde Ernährung auf und legt erstmals im Gemüsegarten des Weißen Hauses Hand an. Ganz ohne extravagante Kleidung.

          1 Min.

          Melania Trump (47), First Lady der Vereinigten Staaten, hat die Tradition ihrer Vorgängerin Michelle Obama im Gemüsegarten des Weißen Hauses wieder aufgenommen. Mit einer Gruppe von zehn- und elfjährigen Schülern pflanzte die Frau des amerikanischen Präsidenten Donald Trump am Freitag unter anderem Paprika und Okraschoten und sprach über gesunde Ernährung.

          Trump ermahnte ihre Gäste, ausreichend Obst und Gemüse zu essen. „Passt auf euch auf!“, riet das Ex-Model. Die für ihre teils extravagante Kleidung bekannte First Lady trug bei dem Termin eine rot karierte Bluse, dunkle Jeans und Sneakers. Mit farblich passenden roten Handschuhen grub Trump mit den Jungen und Mädchen Löcher für Brokkoli. Köche und Gärtner des Weißen Hauses gaben den Schülern Tipps zu Ernährung und Gartenarbeit.

          Das Weiße Haus listete akribisch auf, welches Gemüse die First Lady erntete: Erbsen, Mangold, Rettich und Rucolasalat. Zu den gepflanzten Sorten gehörten Blumenkohl, Möhren, Spinat und Blattsalat.

          „Der Küchengarten des Weißen Hauses ist ein Paradebeispiel dafür, wie Kinder die Natur genießen und etwas über gesunde Ernährung und Lebensweise lernen können“, sagte Trump. Sie freue sich schon auf künftige Garten-Veranstaltungen.

          Michelle Obama hatte den Garten während der Präsidentschaft ihres Mannes eingerichtet. Er war Teil ihres Engagements für gesünderes Essen und gegen Übergewichtigkeit bei Jugendlichen. In den letzten Tagen der Amtszeit ihres Mannes Barack hatte Michelle den Garten sicherheitshalber vergrößern lassen.

          Weitere Themen

          Merkel: Shutdown unbedingt verhindern

          Corona-Liveblog : Merkel: Shutdown unbedingt verhindern

          Obergrenze bei Feiern +++ 50 Euro Bußgeld bei falschen Angaben im Restaurant +++ Söder: Pandemie könnte in einigen Regionen außer Kontrolle geraten +++ Ab Mitte Oktober: Corona-App für EU-Bürger auch länderübergreifend +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          „Nur der Tod beendet diese Ehe“

          Besuch im Frauenhaus : „Nur der Tod beendet diese Ehe“

          Besuch von Elke Büdenbender: In einem Berliner Frauenhaus berichten Bewohnerinnen der Frau des Bundespräsidenten von ihren Ängsten. Dass externer Besuch das Gelände betreten darf, ist eine große Ausnahme.

          Topmeldungen

          Streik: Verdi lässt Busse, Bahnen und Behörden still stehen.

          Streiks im öffentlichen Dienst : Wir sind Helden

          Verdi fordert wegen der Pandemie fast 5 Prozent mehr Lohn. Doch wie viele „Corona-Helden“ gibt es im öffentlichen Dienst überhaupt?
          Ein armenischer Soldat auf einem Foto, das vom armenischen Verteidigungsministerium verbreitet wurde.

          Konflikt in Nagornyj Karabach : Sterben im Niemandsland

          Im Konflikt in der Region Nagornyj Karabach gibt es viele widersprüchliche Angaben. Aserbaidschan meldet gar nur tote Zivilisten – bei Soldaten könnte dies die Kampfmoral senken.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.