https://www.faz.net/-gum-9e28x

Beziehungsdrama : Mörder nicht durch Polizeikugel gestorben

  • Aktualisiert am

Beziehungsdrama: In Darmstadt erschießt ein Mann seine Freundin und stirbt wenig später selbst. Bild: dpa

Ein Mann erschießt in Darmstadt seine Freundin und wird kurz darauf tot aufgefunden. Nun hat die Obduktion die genaueren Umstände aufgeklärt.

          1 Min.

          Der Mann, der in Darmstadt seine Freundin erschoss, hat sich neuen Ermittlungen zufolge nach der Bluttat wohl selbst getötet. Die Obduktion habe keine Hinweise darauf gegeben, dass der 39 Jahre alte Mann durch eine Polizeikugel getötet wurde, teilte die Staatsanwaltschaft in Darmstadt am Mittwoch mit. Einzelheiten zu dem Einsatz nannte die Behörde mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen des Landeskriminalamtes jedoch nicht.

          Beamte hatten den Amerikaner am Montag in einer Gartenanlage gestellt, nachdem er auf seine 37 Jahre alte Freundin gefeuert hatte. Dabei fiel auch ein Schuss aus einer Polizeipistole.

          Als die Beamten den Mann festnehmen wollten, starb er. Das Paar hinterlässt nach früheren Angaben der Polizei drei Kinder im Alter von drei, neun und zwölf Jahren. Die Waisen werden in der Familie betreut.

          Weitere Themen

          Gasexplosion in polnischem Ski-Resort Video-Seite öffnen

          Mehrere Tote : Gasexplosion in polnischem Ski-Resort

          Bei einer Explosion in der südpolnischen Kleinstadt Szczyrk sind am Mittwoch mehrere Menschen ums Leben gekommen. Ein dreistöckiges Gebäude war infolge der Detonation komplett in sich zusammengebrochen. Bisher wurden die Leichen von mehreren Erwachsenen und Kindern in den Trümmern gefunden.

          Der Killer, der aus Moskau kam

          Tiergarten-Mord : Der Killer, der aus Moskau kam

          Die Indizien, dass Russland hinter dem Mord im Berliner Tiergarten steckt, haben sich schnell gemehrt. Nun hat Berlin reagiert. Und aus Russland kommen widersprüchliche Angaben.

          Topmeldungen

          Die Kommunalwahlen in NRW sind für die SPD von existentieller Bedeutung: Die Partei kann sich nur stabilisieren, wenn ihnen ihre kommunale Basis nicht wegbricht.

          Verschuldete Kommunen : Werden die Altschulden zur tickenden Zeitbombe?

          Die Lösung des Altschulden-Problems hat sich die große Koalition fest vorgenommen. Gerade die von der SPD regierten Großstädte im Ruhrgebiet würden von Bundeshilfe profitieren – bisher verhält sich Nordrhein-Westfalen jedoch merkwürdig passiv.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.