https://www.faz.net/-gum-8dlcg

Zimbabwe : Leiche in Frachtflugzeug aus München – Crew festgenommen

  • Aktualisiert am

Ein Flugzeug des Typs MD-11 auf dem Flughafen von San Diego (Symbolbild) Bild: AP

An Bord eines Frachtflugzeugs, das große Mengen Bargeld geladen hatte, ist eine Leiche gefunden worden. Die Maschine war von München aus auf dem Weg nach Südafrika.

          1 Min.

          Nach dem Fund einer Leiche in einem aus Deutschland kommenden Frachtflugzeug haben die Behörden in Zimbabwe sechs Crewmitglieder festgenommen. Die Maschine der amerikanischen Fluggesellschaft Western Global Airlines werde für die Dauer der Untersuchung in der Hauptstadt Harare festgehalten, sagte Polizeisprecherin Charity Charamba am Montag. Die Leiche eines Mannes wurde einem Flughafenmitarbeiter zufolge beim Öffnen eines Kühlungsschachts gefunden. Charamba sagte, die Leiche sei obduziert worden. Sie nannte keine weiteren Einzelheiten.

          Das Flugzeug der Fluglinie Western Global Airlines war am Samstagabend in München in Richtung der südafrikanischen Hafenstadt Durban aufgebrochen, wie der Flughafen München bestätigte. Simbabwischen Medienberichten zufolge soll das Flugzeug Fracht für die südafrikanische Zentralbank geladen haben. Aus Polizeikreisen verlautete, an Bord befänden sich mehrere Millionen Rand, die Währung Südafrikas.

          In Harare hatte die Crew, die aus zwei Amerikanern, einem Südafrikaner und einem Pakistani besteht, eine Zwischenlandung zum Tanken gemacht. Der Chef der zivilen Luftfahrtbehörde des Landes, David Chawota, sagte der Nachrichtenagentur „AP“, das Bodenpersonal habe nach der Landung entdeckt, dass Blut aus dem Flugzeug tropfte, und sei daraufhin misstrauisch geworden.

          Weitere Themen

          Vulkanausbruch in Indonesien Video-Seite öffnen

          Evakuation um das Gebiet : Vulkanausbruch in Indonesien

          In Indonesien ist der Vulkan Ile Lewotolok ausgebrochen. 3000 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden. Angaben über Verletzte und Tote gibt es bisher nicht.

          Topmeldungen

          Hassobjekt der Kritiker des Pandemiemanagements: die Maske

          Sucharit Bhakdi : Der bittere Mediziner

          Sucharit Bhakdi war einmal ein angesehener Professor. Heute befeuert er die Querdenker und behauptet, dass die Deutschen in einer Diktatur leben. Ein Besuch in Kiel.
          Robert Habeck und Annalena Baerbock

          Hanks Welt : Immer eng am Zeitgeist

          Die Grünen waren zeitweise eine liberale Partei. Aber kann man die Partei heute (noch) wählen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.