https://www.faz.net/-gum-8nhz0

Happy Birthday, Mr. President : Legendäres Monroe-Kleid für 4,8 Millionen Dollar versteigert

  • Aktualisiert am

Marilyn Monroe am 19. Mai 1962 in ihrem legendären Kleid auf dem Geburtstagsempfang John F. Kennedys in New York City neben seinem Schwager Steve Smith. Bild: AP

Bei ihrem Auftritt auf John F. Kennedys 45. Geburtstag lag es so eng an, dass die letzten Nähte erst am Körper geschlossen wurden. Nun wurde Marilyn Monroes legendäres Kleid zu einem Rekordpreis versteigert.

          1 Min.

          Eines der berühmtesten Stücke aus dem Garderobenschrank von Marilyn Monroe ist in Los Angeles für 4,8 Millionen Dollar (rund 4,5 Millionen Euro) versteigert worden. Das hautenge Kleid, in dem die Schauspielerin im Mai 1962 zum 45. Geburtstag des damaligen Präsidenten John F. Kennedy ihr „Happy Birthday, Mr. President“-Ständchen sang, brachte bei der Auktion am Donnerstagabend doppelt so viel wie erwartet ein.

          Neuer Besitzer ist das amerikanische Kuriositäten-Museum „Ripley’s Believe It or Not!“, wie Julien’s Auctions mitteilte. Das Kleid war zuletzt 1999 für 1,26 Millionen Dollar versteigert worden.

          Monroes legendärer Auftritt im New Yorker Madison Square Garden vor rund 15.000 Gästen erregte damals großes Aufsehen. Das mit Perlen besetzte hautfarbene Seidenkleid von dem Modedesigner Jean Louis war so eng, dass die letzten Nähte erst am Körper der Hollywood-Legende geschlossen wurden. Es war einer der letzten öffentlichen Auftritte vor Monroes Tod am 5. August 1962 im Alter von 36 Jahren.

          Weitere Themen

          Vereinigte Staaten holen Amerikaner von Quarantäne-Schiff

          Yokohama : Vereinigte Staaten holen Amerikaner von Quarantäne-Schiff

          40 amerikanische Passagiere der „Diamond Princess“ sind mit dem Coronavirus infiziert und müssen vorerst in Kliniken in Japan bleiben, während rund 400 Landsleute ausgeflogen werden. Weitere Länder haben angekündigt, ihre Bürger vom Schiff zu holen.

          Deutsche aus China dürfen Kaserne verlassen Video-Seite öffnen

          Quarantäne beendet : Deutsche aus China dürfen Kaserne verlassen

          Am Wochenende waren außerdem deutsche Passagiere der „Westerdam“ zurück nach Deutschland gereist. Sie hatten das Schiff in Kambodscha verlassen dürfen. Bei einer Mitreisenden aus Amerika wurde danach jedoch eine Infektion mit dem Virus festgestellt.

          Topmeldungen

          In Karlsruhe wird ein Verdächtiger am Samstag abgeführt.

          Zerschlagene Terrorzelle : Sie planten Bürgerkriegsszenarien

          Eine überregionale rechtsextreme Terrorzelle stand offenbar kurz davor, einen schweren Anschlag zu verüben. Die Mitglieder fanden sich wohl im Netz und radikalisierten sich. Nun kam heraus, welche Pläne sie hatten und wie sie gestoppt wurden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.