https://www.faz.net/-gum-6uywx

Las Vegas : Junger Deutscher gewinnt Poker-Weltmeisterschaft

  • Aktualisiert am

„Hiermit verkünde ich stolz, dass ich der Poker-Weltmeister 2011 bin!“ Bild: REUTERS

Der 22-jährige Pius Heinz aus Bonn hat als erster Deutscher die Poker-Weltmeisterschaft in Las Vegas gewonnen. Und das, obwohl er erst seit wenigen Jahren spielt.

          1 Min.

          Der Deutsche Pius Heinz hat die Poker-Weltmeisterschaft in Las Vegas gewonnen. Er ging in der Nacht zu Mittwoch als Sieger aus dem Finale der World Series of Poker in Las Vegas hervor, in das er schon als Favorit eingezogen war. Der 22-Jährige kann damit das Siegergeld von 8,7 Millionen Dollar (6,3 Millionen Euro) mit nach Hause nehmen. Dies geht aus dem Endresultat hervor, das die Veranstalter im Internet veröffentlichten. Außerdem schrieb Heinz, der in Odendorf bei Bonn geboren wurde und derzeit in Wien lebt, auf seiner Facebook-Seite: „Hiermit verkünde ich stolz, dass ich der Poker-Weltmeister 2011 bin!“

           In den vorangegangenen Runden erspielte Heinz 107,8 Millionen der wertvollen Plastikchips. Seine Mitfinalisten Ben Lamp (Vereinigte Staaten/55,4 Millionen Chips) und Martin Staszko (Tschechien/42,7 Millionen Chips) hatten nicht einmal zusammen so viel wie der Deutsche, der erst seit wenigen Jahren spielt. „Alle Augen auf Heinz“, hieß es bereits am Dienstag von der Pokervereinigung WSOP, „der Deutsche ist auf dem Sprung zum Weltmeistertitel“. Vor dem Halbfinale am Sonntag hatte noch Lamb geführt, doch als von den neun Spielern noch „die drei Überlebenden“ (WSOP) übrig waren, hatte der in Las Vegas lebende Amerikaner den Titel des „Chip Leaders“ an Heinz abgegeben. Dennoch glaubt Lamb nach eigenen Worten an den Gewinn des Finales. Heinz sagte dem örtlichen Sender Fox 5, er versuche nicht an das Geld zu denken: „Ich will einfach mein Spiel spielen, so gut ich es kann, ohne mir allzu viele Sorgen über das Geld zu machen“.

          Schon vorher war er reich

          Dabei waren alle drei Finalisten schon Millionäre, denn 4,1 Millionen Dollar (knapp 3 Millionen Euro) waren jedem sicher. Der Zweitplatzierte bekam sogar 5,4 und der Sieger nun 8,7 Millionen Dollar - und ein in der Szene begehrtes Goldarmband der Pokervereinigung WSOP. Angefangen hatten im Juli fast 7000 Spieler aus der ganzen Welt mit einem Startgeld von 10 000 Dollar.

          Bei der Partie ging es um alles - oder nichts Bilderstrecke
          Bei der Partie ging es um alles - oder nichts :


           

          Weitere Themen

          Virologe Streeck hält Shutdown für „zu früh“

          Corona-Liveblog : Virologe Streeck hält Shutdown für „zu früh“

          Weitere Weihnachtsmärkte abgesagt +++ Belgien schließt alle Geschäfte – bis auf die Supermärkte +++ Touristen müssen Schleswig-Holstein spätestens am Montag verlassen +++ Bundesweite 7-Tage-Inzidenz erstmals über 100 +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          Beben erschüttert türkische Tourismus-Provinz Izmir Video-Seite öffnen

          Erdbeben und Tsunami-Sichtung : Beben erschüttert türkische Tourismus-Provinz Izmir

          Ein starkes Erdbeben hat am Freitag die türkische Provinz Izmir erschüttert. Mehrere Gebäude in der Küstenregion stürzten ein, teilten die Behörden mit. Das Epizentrum des Bebens lag nach Angaben der türkischen Katastrophenbehörde 17 Kilometer vor der Küste im Ägäischen Meer und hatte eine Stärke von 7,0.

          Topmeldungen

          Der belgische Premierminister Alexander De Croo informiert die Bürger nach den Beratungen über verschärfte Corona-Maßnahmen am Freitagabend.

          Corona-Spitzenreiter : Belgien scheut den Lockdown

          Belgien hat die höchste Infektionsrate in Europa. Die Maßnahmen werden verschärft, aber einen Lockdown wird es vorerst nicht geben. Aus Sicht von Fachleuten ist das viel zu wenig.
          Der republikanische Senator Lindsey Graham spricht am 17. Oktober auf einer Wahlkampfkundgebung

          Senatswahl in Amerika : Die Angst der Republikaner

          Können die Demokraten Weißes Haus, Repräsentantenhaus und Senat in ihre Hand bringen? Die Republikaner fürchten den Verlust ihrer Mehrheit, weil sogar einst sichere Sitze in Gefahr sind.
          Kathleen Krüger (rechts, mit Joshua Kimmich) gewann als Teammanagerin beim FC Bayern die Champions League.

          Frauen im deutschen Fußball : Wo bleibt Fritzi Keller?

          Über Jahrzehnte verbot und verhinderte der Deutsche Fußballmänner-Bund aktiv die Entwicklung der Frauen. Ihre aktuelle Rolle ist immer noch geprägt von weitgehender Abwesenheit. Es gibt eine einsame Ausnahme – und noch zu wenige positive Entwicklungen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.