https://www.faz.net/-gum-9py0p

In Kopenhagen : Zweite Explosion binnen vier Tagen

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Vor einer Polizeiwache im Stadtteil Nörrebro ist es am Samstag in Kopenhagen zu einer Explosion gekommen. Verletzt wurde niemand. Die Polizei sucht einen Mann, der vom Ort des Geschehens weggerannt ist.

          1 Min.

          In der dänischen Hauptstadt Kopenhagen hat es am Samstag zum zweiten Mal innerhalb von vier Tagen eine Explosion vor einer öffentlichen Einrichtung gegeben. Bei der Detonation am Morgen vor einer Polizeiwache im Stadtteil Nörrebro sei niemand verletzt worden, sagte Chefinspektor Jörgen Bergen Skov. Die Polizei suche einen Mann, der vom Ort des Geschehens weggerannt sei.

          Am Dienstag war bei einer Explosion vor einem Finanzamt in Kopenhagen eine Person leicht verletzt worden. Hier hatte die Polizei von einem gezielten Angriff gesprochen. Darum handele es sich auch bei dem Vorfall vom Samstag, sagte Skov. „Dies war kein Unfall, sondern eine absichtliche Tat.“

          Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund der Explosionen gebe es nicht, sagte Skov. Es seien Angriffe auf Gebäude gewesen, nicht auf Menschen. Über die Motive könne man noch nichts sagen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Reisen gelten als besonders problematisch im Hinblick auf die Verbreitung einer neuartigen Lungenkrankheit in China.

          Krankheit breitet sich aus : Die Sorge in China wächst und wächst

          In China breitet sich ein neuartiges Corona-Virus aus, auch Peking ist nun betroffen. Das Vertrauen der Bevölkerung in die Behörden ist dabei niedrig – weil diese oft eine zweifelhafte Informationspolitik verfolgen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.