https://www.faz.net/-gum-8iycc

Schießerei in Wien : Polizisten schwer verletzt nach Einbruchsalarm

  • Aktualisiert am

Eine der Brücken in Wien, die über die Donau führen. Die Aufnahme mit Langzeitbelichtung wurde anlässlich des Stadtmarathons am 10. April 2016 gemacht. Bild: AFP

In Wien wollten ein paar Polizisten nach einem Einbruchsalarm in einem Supermarkt nachsehen. Als sie dort eintrafen, wurden sie sofort beschossen.

          1 Min.

          Bei einer Schießerei auf einer Straße mitten in Wien sind am Samstag zwei Polizisten schwer verletzt worden. Der Täter wurde nach einer kurzen Flucht von der Sondereinheit WEGA erschossen, wie die österreichische Presseagentur APA berichtete.

          Nach einem Einbruchsalarm hatten sich am frühen Abend drei Streifenwagen auf den Weg in einen Supermarkt gemacht. Der Schütze eröffnete beim Eintreffen der Polizisten sofort das Feuer.

          Gerüchte über einen Komplizen, der in dem bereits geschlossenen Supermarkt Mitarbeiter als Geiseln genommen haben soll, stellten sich als falsch heraus. Die Umgebung wurde großräumig gesperrt.

          Weitere Themen

          Kretschmann schlägt kürzere Schulferien vor

          Corona-Liveblog : Kretschmann schlägt kürzere Schulferien vor

          Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 64,7 +++ Opposition kritisiert neue Beschlüsse als unzureichend +++ Lockdown wird bis 28. März verlängert +++ Corona-Schnelltests ab Samstag im Handel +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          Topmeldungen

          Unsere Autorin: Rebecca Boucsein

          F.A.Z.-Newsletter : Corona-Gipfel XXL: Testen und (ein bisschen) Öffnen

          Nach dem neunten Corona-Gipfel steht fest: Der Lockdown wird verlängert. Tests sollen ein paar Freiheiten möglich machen. Doch viele Fragen sind noch offen. Haben sich die Verhandlungen gelohnt? Darüber wird heute debattiert. Der F.A.Z.-Newsletter.
          Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in der Kleinstadt Wohlen im Kanton Aargau am 20. Februar 2021

          SVP gegen Corona-Regeln : Die Schweiz, eine Diktatur?

          Die SVP gehört der Schweizer Regierung an. Das hindert die Führung der größten Partei des Landes nicht daran, es wegen der Corona-Politik als Diktatur zu bezeichnen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.