https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/vereinigte-staaten-308-millionen-dollar-pro-todesstrafe-in-kalifornien-15052293.html

Vereinigte Staaten : 308 Millionen Dollar pro Todesstrafe in Kalifornien

  • -Aktualisiert am

Protest gegen „teure und gescheiterte Todesstrafe“ in Kalifornien (Archivbild vom November 2016) Bild: dpa

Die Todesstrafe ist nicht nur unmenschlich, sondern auch teuer. Deshalb sollen Berufungsprozesse nach Todesurteilen in Kalifornien künftig zeitlich begrenzt werden. Doch das stößt auf Widerstand.

          1 Min.

          Die Absicht von Kalifornien, Berufungsprozesse nach Todesurteilen auf fünf Jahre zu beschränken, stößt beim Obersten Gerichtshof des Bundesstaates auf Widerstand. Nach einem Referendum, bei dem im November 51 Prozent der Wähler für eine Verkürzung teurer Berufungsverfahren stimmten, verwiesen die Richter nun auf eine eventuelle Unvereinbarkeit der geplanten Reform mit dem kalifornischen Gerichtssystem.

          Auch Gegner wie die Juristin Christina Von der Ahe Rayburn monieren die schwierige Umsetzbarkeit der Proposition 66. „Den Wählern wurde aber versprochen, die Todesstrafe schneller und günstiger zu vollstrecken und dabei keine unschuldigen Menschen zu töten“, sagte Von der Ahe Rayburn dem Sender ABC.

          Kalifornien erwägt seit Jahren eine Reform der Todesstrafe. Wie die Juristen Arthur Alarcon und Paula Mitchell in einer Studie zeigten, belasten Berufungsprozesse, verstärkte Sicherheitsvorkehrungen und Anwaltshonorare den Haushalt in Kalifornien mit etwa 185 Millionen Dollar jährlich. Seit der Wiedereinführung der Todesstrafe im Jahr 1978 wurden fast vier Milliarden Dollar für die „death penalty“ ausgegeben.

          Da in den vergangenen fast 40 Jahren nur 13 Mörder hingerichtet wurden, beziffern Alarcon und Mitchell die Kosten für jede Exekution auf fast 308 Millionen Dollar. Die Kosten resultieren auch aus der langen Wartezeit zwischen Verurteilung und Hinrichtung, die sich durch Berufungsanhörungen auf durchschnittlich 25 Jahre erstreckt. Zur Zeit warten in Kalifornien fast 750 Todeskandidaten auf die Giftspritze.

          Topmeldungen

          Leben in der Blase: Putin bei einem Treffen der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit am Montag im Kreml

          Russische Geheimdienste : Putins fatale Echokammer

          „Mariupol in drei Tagen einnehmen, Kiew in fünf“: Eine Recherche zeichnet nach, wie groß in Russlands Geheimdiensten die Wut ist – auf jene Kollegen, die Putin mit gefälligen Informationen in den Ukrainekrieg ziehen ließen.

          F.A.Z. exklusiv : So will die Ampel den Bundestag verkleinern

          736 Abgeordnete hat der Bundestag, 138 mehr als vorgesehen. Doch Überhangmandate verzerren den Wählerwillen, sagen die Obleute von SPD, FDP und Grünen. In diesem Gastbeitrag legen sie dar, wie die Ampel das Wahlrecht ändern will.
          Aufgegeben: Ukrainische Kämpfer tragen einen Verwundeten vom „Asowstal“-Gelände.

          „Asowstal“-Kämpfer : Die Helden der Ukraine in Moskaus Fängen

          Die Ukraine hofft auf den Austausch der Kämpfer vom „Asowstal“-Gelände. Doch Moskaus Propaganda hat offenbar andere Pläne – die Ideen reichen bis hin zu einem großen Prozess gegen die ukrainischen „Nazis“.
          Amerikanische Truppen an einem Strand in Somalia im März 1994

          US-Truppen nach Somalia : Der Antiterrorkrieg geht weiter

          Präsident Biden revidiert eine Entscheidung seines Vorgängers Trump und entsendet Truppen nach Somalia. Die sollen vor allem gegen die Islamisten der Al-Schabab-Miliz vorgehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Baufinanzierung
          Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
          Automarkt
          Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen
          50Plus
          Serviceportal für Best Ager, Senioren & Angehörige