https://www.faz.net/-gum-a98d7

Skelett gefunden : Vater soll Sohn zur Tötung seiner Tochter aufgefordert haben

  • Aktualisiert am

Der Angeklagte wird am Morgen von Polizisten in den temporären Gerichtssaal im Aschaffenburger Schloss Johannisburg geführt. Bild: dpa

Ein wegen Mordes an seiner Tochter angeklagter Syrer soll seinen dreizehnjährigen Sohn aufgefordert haben, das Mädchen zu töten. Ihre Beziehung zu einem älteren jungen Mann soll dem Vater missfallen haben.

          1 Min.

          Ein wegen Mordes an seiner Tochter angeklagter Syrer soll seinen dreizehnjährigen und damit strafunmündigen Sohn aufgefordert haben, das Mädchen zu töten. Das sagte Oberstaatsanwalt Jürgen Bundschuh am Donnerstag zum Prozessauftakt vor dem Landgericht Aschaffenburg. Der 46 Jahre alte Angeklagte soll den Lebensstil der 16-Jährigen nicht akzeptiert haben. Ihre Beziehung zu einem älteren jungen Mann habe dem Vater missfallen, sagte der Anklagevertreter. Mit seiner Tat im Mai 2017 habe er das Mädchen bestrafen wollen, um seine vermeintliche Ehre wiederherzustellen.

          Das Skelett der Jugendlichen fanden Spaziergänger erst mehr als ein Jahr später in einem Wald bei Aschaffenburg in einem früheren Betonschacht, der zur Lagerung von Wildfutter gebaut worden war.

          Ob der damals dreizehnjährige Sohn des Angeklagten dem Mädchen die tödlichen Messerstiche versetzte oder der Vater, konnten die Ermittler bisher nicht klären. Da der Junge zum Tatzeitpunkt jünger als 14 Jahre alt war, gilt er in Deutschland als schuldunfähig und kann damit nicht strafrechtlich verurteilt werden.

          Zudem soll der angeklagte Syrer den damals 23 Jahre alten Freund der Tochter mit einem Messer angegriffen haben. Die Staatsanwaltschaft legt dem Mann daher auch Mordversuch und gefährliche Körperverletzung zur Last.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Erst verletzt, dann direkt in der Startelf und prompt zweifacher Torschütze: Dortmunds Erling Haaland im Pokalfinale

          Dortmund gewinnt den DFB-Pokal : Plötzlich wachsen dem BVB Flügel

          Vor allem dank einer furiosen ersten Hälfte setzt sich der BVB im Endspiel des DFB-Pokals durch. Das Leipziger Aufbäumen kommt zu spät. Am Ende jubelt Dortmund lautstark, RB bleibt weiter ohne Titel.
          Rettungskräfte in der südisraelischen Stadt Sderot versorgen eine Frau nach einem Raketenangriff aus dem Gazastreifen am 12. Mai

          Angriffe in Israel und Gaza : Wenn man die Angst hören kann

          Die Heftigkeit der Angriffe der Hamas und des israelischen Militärs, aber auch der Gewalt in Israel selbst hat viele überrascht. Und alle fragen sich: Wird diese „Runde“ bald vorüber sein und wird sich etwas ändern?
          Erst akzeptiert Musk Bitcoin als Zahlungsmethode für sein Unternehmen Tesla, nun hat er Umweltbedenken.

          Kryptowährung : Bitcoin sind für Tesla zu umweltschädlich

          Der Elektroautohersteller war das prominenteste Unternehmen, welches die Digitalwährung als Zahlungsmittel akzeptierte – nun die Kehrtwende. Der Kurs bricht nach der Nachricht ein. Doch wie schmutzig sind die Kryptowährungen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.