https://www.faz.net/-gum-9ba2h

Bolt auf dem Weg zu Gold: der Superstar im Jahr 2012 bei den Olympischen in London Bild: Reuters

„Absolut unersetzbar“ : Usain Bolts Olympia-Spikes von London gestohlen

  • Aktualisiert am

Ein britischer Sammler vermisst ein signiertes Paar Spikes, das Usain Bolt bei den Olympischen Spielen in London getragen hatte. Trotz einer Anklage des mutmaßlichen Diebs fehlt von den seltenen Schuhen jede Spur.

          1 Min.

          Ein signiertes Paar Laufschuhe vom achtmaligen Sprint-Olympiasieger Usain Bolt sind im britischen Linton gestohlen worden. Die Laufschuhe waren vom Jamaikaner bei den Olympischen Spielen 2012 in London getragen worden, hieß es am Freitag von der Polizei in Derbyshire.

          „Diese Spikes sind Teil einer umfangreichen Sammlung, die ich in den letzten zehn Jahren aufgebaut habe“, sagte der Geschädigte, der nicht genannt werden wollte. „Es gibt nur vier oder fünf Paar Spikes von den Olympischen Spielen 2012 in London, die signiert wurden. Sie sind absolut unersetzbar“, bedauerte das Opfer. Ein 35 Jahre alter Mann ist inzwischen im Zusammenhang mit dem Diebstahl angeklagt worden. Die Bolt-Schuhe müssen aber noch gefunden werden.

          Der 31 Jahre alte Bolt, der nach den Weltmeisterschaften 2017 in London seine Karriere beendete, gewann bei den Spielen 2008, 2012 und 2016 über 100 Meter, 200 Meter und 4x100 Meter jeweils Olympia-Gold, verlor aber später das Staffelgold von Peking 2008, nachdem Teamkollege Nesta Carter wegen Dopings disqualifiziert worden war.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Teilnehmer einer Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen stehen am 29. August 2020 vor dem Reichstag in Berlin — darunter auch ein Teilnehmer, der die Reichsflagge hochhält.

          Vor Innenministerkonferenz : Deutsche Reichsflagge soll verboten werden

          Die Innenminister wollen mit einem Mustererlass das Zeigen bestimmter ehemaliger deutscher Flaggen untersagen. Rechtsextremisten nutzen etwa die Reichsflagge von 1892 als Ersatzsymbol für die verbotene Hakenkreuzflagge.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.