https://www.faz.net/-gum-a17hg

In Tuttlingen : Vier Frauen verprügeln Mann bei Blind Date

  • Aktualisiert am

Die Polizei ermittelt nach den Täterinnen (Symbolbild) Bild: dpa

Im Glauben sich mit einer Unbekannten auf ein Rendezvous zu treffen, fährt ein junger Mann nachts zu einem Parkplatz. Doch statt einer Frau erwarteten ihn gleich vier, die ihn aus dem Auto zerren und auf ihn einschlagen.

          1 Min.

          Ein Blind Date ist für einen jungen Mann im baden-württembergischen Tuttlingen anders verlaufen als erhofft: Nach Angaben der Polizei attackierten gleich mehrere junge Frauen den Mann und sein Auto. Demnach war der 24 Jahre alte Mann im Glauben, sich in der Nacht auf Mittwoch auf einem Parkplatz mit einer jungen Frau verabredet zu haben. Diese hatte ihm „Spaß“ versprochen und den von außerhalb kommenden Mann auf den dunklen Parkplatz eines Freibades bestellt.

          Als der Fahrer in seinem Auto eintraf, traten vermutlich vier bislang unbekannte Frauen zwischen 18 Jahren und 20 Jahren an sein Auto heran. Was dann passierte, hatte der Mann sicher nicht erwartet: Nach Angaben der Polizei Tuttlingen öffneten die Frauen die Tür des Wagens, zerrten den jungen Mann aus dem Auto, zerrissen sein T-Shirt und schlugen mit Fäusten und Gürteln auf den Mann ein.

          Eine der Tatverdächtigen biss dem Mann in die Hand, eine andere versetzte der Lackierung des Mercedes-Benz mit einem Gegenstand mehrere Kratzer. Der Mann erlitt Prellungen, Hämatome, Kratzspuren und eine Bissverletzung an der Hand. Anschließend flüchteten die Frauen vom Tatort. Über das Motiv der Angreiferinnen gibt es bislang keine Angaben.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

           Eine Mitarbeiterin des Instituts für Infektiologie Emilio Ribas zeigt den Impfstoff gegen SARS-CoV-2 des chinesischen Pharmakonzerns Sinovac.

          „Versehen“ des RKI : Das Wumms-Papier aus der Berliner Corona-Zentrale

          Impfung im Herbst – das Schicksal meint es wirklich gut mit den Deutschen, so musste man das neue Positionspapier des Robert-Koch-Instituts zur Corona-Strategie deuten. Bis der Traum ganz schnell zerplatzte.

          Wieder Proteste : Belarus trotzt der Polizeigewalt

          In den vergangenen Nächten ließ Lukaschenka Proteste gegen seinen angeblichen Wahlsieg brutal niedergeschlagen, dennoch gehen auch am Mittwoch wieder Tausende auf die Straße. Nun gibt es ein zweites Todesopfer.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.