https://www.faz.net/-gum-7mdss

Tod von Reeva Steenkamp : Pistorius spricht weiter von „entsetzlichem Unglück“

  • Aktualisiert am

Oscar Pistorius im August 2013 im Gerichtssaal Bild: AP

Am Jahrestag des Todes von Reeva Steenkamp hat Oscar Pistorius die Schüsse auf seine damalige Freundin abermals als Unglück bezeichnet. Die Staatsanwaltschaft wirft im Mord vor.

          1 Min.

          Der südafrikanische Paralympics-Star Oscar Pistorius hat am Jahrestag der tödlichen Schüsse auf seine Freundin Reeva Steenkamp öffentlich das „entsetzliche Unglück“ bedauert. „Der Schmerz und die Traurigkeit, insbesondere für die Eltern, Familie und Freunde von Reeva erfüllen mich mit tiefer Trauer“, heißt es in einer am Freitag veröffentlichten Stellungnahme auf seiner Webseite.

          Der Verlust Reevas und die „traumatischen“ Ereignisse dieses Tages, „werde ich mein Leben lang mit mir tragen“, so Pistorius, dessen Prozess am 3. März in Pretoria beginnt. „Keine Worte können meine Gefühle über das entsetzliche Unglück angemessen wiedergeben, das so viel seelische Pein für alle brachte, die Reeva wirklich liebten - und sie weiter lieben.“

          In den frühen Morgenstunden des 14. Februar 2013 hatte Pistorius seine Freundin in seiner eigenen Wohnung durch eine verschlossene Badezimmertür erschossen. Er sagte später, er habe einen Einbrecher in der Wohnung vermutet. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm gezielten Mord vor. Seit Ende Februar befindet sich Pistorius gegen Kaution in Freiheit.

          Weitere Themen

          Moderator Walter Freiwald gestorben

          Nach Krebserkrankung : Moderator Walter Freiwald gestorben

          Bekannt geworden war Walter Freiwald vor allem mit der Sendung „Der Preis ist heiß“. Erst kürzlich hatte er seine Krebserkrankung öffentlich gemacht. Nun ist er im Alter von 65 Jahren gestorben.

          Leichtes Erdbeben in Niedersachsen

          Landkreis Verden : Leichtes Erdbeben in Niedersachsen

          Im Landkreis Verden in Niedersachsen ist ein Erdbeben der Stärke 3,0 gemessen worden. Bei Polizei und Feuerwehr gingen zahlreiche Notrufe ein. Verletzte wurden bislang jedoch nicht gemeldet.

          Topmeldungen

          Hinter den Häusern und Kirchen der Innenstadt in München sind am Morgen die Berge sichtbar.

          Bauvorhaben und Infrastruktur : Bayern und seine Schwächen

          Bayern steht gut da, doch auch im Freistaat hakt es mancherorts außerordentlich. In München droht gar ein verkehrspolitisches Desaster – das bald womöglich den Vergleich mit dem Berliner Flughafen nicht mehr scheuen muss.
          Peter Feldmann bei einem Besuch im Awo-Jugendhaus im Frankfurter Gallusviertel im Jahr 2014.

          Peter Feldmann und die Awo : Das Schweigen des Oberbürgermeisters

          Weil die Arbeiterwohlfahrt seine Ehefrau zu ungewöhnlich guten Konditionen beschäftigt haben soll, steht Peter Feldmann stark unter Druck. Die Awo rechtfertigt derweil die hohe Bezahlung der Frau des Frankfurter Oberbürgermeisters – und hat noch in einem anderen Fall Probleme.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.