https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/taeter-noch-fluechtig-senioren-in-rostock-niedergestochen-und-beraubt-17735553.html

Täter noch flüchtig : Senioren in Rostock niedergestochen und beraubt

  • Aktualisiert am

Ein Polizist fotografiert in einer Wohnung in Rostock Spuren. Bild: dpa

Eine 65 Jahre alte Frau und ein 82 Jahre alter Mann sind am Sonntag niedergestochen und beraubt worden – die Tatorte lagen nicht weit auseinander. Der Täter ist auf der Flucht.

          1 Min.

          Nach einer Messer- und Raubattacke auf zwei Senioren in Rostock ist der Täter weiter auf der Flucht. Wie ein Polizeisprecher am Montag erklärte, war die bisherige Suche nach einem etwa 25 Jahre alten Tatverdächtigen trotz Einsatz von Spürhunden noch nicht erfolgreich. Die Polizei vermutet denselben Täter hinter beiden Attacken vom Sonntagnachmittag. 

          Eine 65 Jahre alte Frau und ein 82-jähriger Mann waren innerhalb von etwa einer Stunde niedergestochen und beraubt worden. Die Frau wurde an ihrem Wohnhaus angegriffen, der Senior wenige Straßen weiter an einem Mehrfamilienhaus, wo der 82-Jährige auch wohnt. Beide kamen verletzt ins Krankenhaus, Lebensgefahr habe aber nicht bestanden, wie ein Sprecher sagte. Die Frau des 82-Jährigen erlitt zudem einen Schock und kam ebenfalls in eine Klinik. Allen drei Opfern soll es inzwischen wieder besser gehen.

          Der Täter hatte nach Angaben des 65-jährigen Opfers wohl mit einem Paket vor dem Haus gestanden. Als die Frau nach draußen ging, habe der Täter sie mit einem Messer attackiert, Bargeld gestohlen und sei geflohen. Kurz danach wurde der 82-Jährige angegriffen. Ihm wurde eine Scheckkarte geraubt.

          Die Tatorte liegen im Rostocker Stadtteil Evershagen, im Westen Rostocks. Die Fahndung nach dem Mann laufe weiter. Er soll zwischen 1,60 und 1,70 Meter groß sein und einen dunklen Anorak und mit Blut verschmutzte blaue Jeans tragen.

          Topmeldungen

          US-Präsident Joe Biden am Montag mit den Ministerpräsidenten von Japan und Indien.

          Bidens Wirtschaftspakt : Eine Gefahr für den Freihandel

          Der amerikanische Präsident schmiedet einen Wirtschaftspakt im Indo-Pazifik. Die Chancen, dass seine Initiative Durchschlagskraft entwickeln wird, sind indes gering.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Baufinanzierung
          Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
          Automarkt
          Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen
          50Plus
          Serviceportal für Best Ager, Senioren & Angehörige