https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/statue-von-melania-trump-in-slowenien-abgefackelt-16852821.html

In Slowenien : Statue von Melania Trump abgefackelt

  • Aktualisiert am

Vorher und nachher: Die Statue des Künstlers Ales ’Maxi’ Zupevc in dem slowenischen Ort Sevnica wurde offenbar abgebrannt. Bild: Jure Makovec / AFP

Für viele Slowenen war das hölzerne Standbild von Amerikas First Lady in ihrem Geburtsort eher eine Zumutung. Nun hat offenbar ein Brandstifter für Abhilfe gesorgt.

          1 Min.

          Unbekannte haben eine hölzerne Statue von Amerikas First Lady Melania Trump in ihrem Geburtsort in Slowenien angezündet. Nach Berichten slowenischer Medien vom Mittwoch wurde die Statue in der Nähe von Sevnica in der Gemeinde Krsko bereits am vergangenen Sonntag von „unbekannten Vandalen“ in Brand gesteckt. Die Polizei habe vorerst keine Spur und untersuche den Vorfall weiter.

          Der amerikanische Künstler Brad Downey hatte für die Statue den Slowenen Ales Maxi Zupevc beauftragt, der seine Werke mit einer Kettensäge gestaltet. Sein Kunstwerk stieß in Slowenien auf deutlichen Unmut und Kritik, in sozialen Medien wurde die Statue mit dem blauen Kleid oft als Vogelscheuche bezeichnet. Andere Kritiker sahen in dem Werk eher eine Darstellung der Jungfrau Maria als der First Lady.

          „Endlich“

          In ersten Reaktionen wurde die Zerstörung der Statue in sozialen Netzwerken begrüßt. Das Werk sei „eine Schande für das ganze Land“ gewesen, hieß es unter anderem. „Endlich“ habe sich jemand gefunden, die Statue zu verbrennen.

          „Ob das Niederbrennen der Statue Teil einer künstlerischen Aktion ist, ist nicht klar“, kommentierte das slowenische Fernsehen auf seiner Website. Zu sehen ist noch ein leicht angesengter Baumstumpf – der letzte Rest einer umstrittenen Skulptur.

          Topmeldungen

          Chefin der Fratelli d’Italia, Giorgia Meloni

          Hochrechnungen : Rechtsbündnis um Meloni steht vor Wahlsieg in Italien

          Jubeln kann vor allem die Partei Fratelli d’Italia um Giorgia Meloni, die laut ersten Prognosen mit Abstand stärkste Kraft geworden ist. Meloni dürfte damit die künftige Regierung als erste Ministerpräsidentin Italiens anführen.
          Droht dem Westen: Der russische Präsident Wladimir Putin am 21. September 2022

          Putins neue Drohungen : Szenarien für den nuklearen Ernstfall

          Putin hat schon früher mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht. Diesmal sagt er, er bluffe nicht. Washington hat dafür Szenarien ausgearbeitet und Moskau gewarnt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.