https://www.faz.net/-gum-8ovof

Kracher in Ausschnitt gesteckt : Siebenjährige durch Böller schwer verletzt

  • Aktualisiert am

Ein 14 Jahre altes Mädchen hat einer Freundin bei Hannover einen angezündeten Knaller in die Kleidung gesteckt. Die Siebenjährige versuchte noch, sich von dem „Sternenkreisel“ zu befreien, aber es war zu spät: Der Böller ging los.

          1 Min.

          Ein Feuerwerkskörper hat eine Siebenjährige in Sehnde bei Hannover schwer verletzt. Nach ersten Ermittlungen hatte eine 14 Jahre alte Freundin dem Mädchen den angezündeten Knaller in den Ausschnitt gesteckt. Die Jüngere habe am Donnerstagabend noch versucht, sich von dem „Sternenkreisel“ zu befreien, dieser ging jedoch los, teilte die Polizei am Freitag mit.

          Das Kind erlitt schwere Brandverletzungen und wurde zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Gegen die 14-Jährige werde wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

          Weitere Themen

          100 Sekunden vor der Katastrophe

          Untergangsuhr vorgestellt : 100 Sekunden vor der Katastrophe

          Seit 1947 zeigen Forscher mit der Uhr, wie nah sie die Welt am Untergang wähnen. Nun stellten sie die Uhr auf 100 Sekunden „vor Mitternacht“ – und machen dafür vor allem zwei Bedrohungen verantwortlich.

          Topmeldungen

          Überfüllte Kliniken in China : Ein Patient alle drei Minuten

          Überfüllte Kliniken, gewalttätige Angehörige, Arztkosten als Existenzbedrohung, Menschen, die sich selbst ein Bein amputieren – und nun auch noch ein unbekannter Virus: In China sollte man besser nicht krank werden.
          Das Oberste Gericht in Warschau (Archivbild)

          Justizreform in Polen : Richter gegen Richter

          In Polen spitzt sich der Streit um die Justizreform zu: Während das Oberste Gericht verhindern will, dass die 500 neuen Richter Urteile sprechen können, beschließt das Parlament ein Gesetz, um stärker durchgreifen zu können.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.