https://www.faz.net/-gum-9u7xs

Angriff in Sachsen : Jugendliche attackieren Elfjährige aus dem Irak

  • Aktualisiert am

Das 11 Jahre alte Mädchen hat Anzeige bei der Polizei erstattet (Symbolbild). Bild: dpa

Im sächsischen Sebnitz sollen zwei Jugendliche ein Mädchen aus dem Irak angegriffen haben. Die Tat hat mutmaßlich einen rassistischen Hintergrund.

          1 Min.

          Zwei Jugendliche sollen am Nikolaustag vor einem Supermarkt in Sebnitz ein irakisches Mädchen angegriffen haben. Sie hätten der Elfjährigen das Tuch vom Kopf gerissen, eine Siebzehnjährige habe sie an den Haaren gezerrt und sie so zu Fall gebracht, teilte die Dresdner Polizei am Sonntag mit. Danach soll ein 16 Jahre alter Jugendlicher zweimal zugetreten haben, während seine Begleiterin dem Mädchen den Mund zuhielt. Dabei sollen sie gesagt haben: „Was wollt ihr hier bei uns, macht Euch zurück in Euer Land“.

          Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) verurteilte die Tat. „Solche Übergriffe sind unerträglich“, sagte sie in Dresden. „Nicht nur, dass hier ein paar Halbstarke ein kleines Mädchen attackierten, offensichtlich ist es auch noch rassistisch motiviert.“ Köpping machte dafür auch eine immer stärker vergiftete Debattenkultur verantwortlich und forderte: „Das verbale Zündeln von AfD und Pegida muss ein Ende haben!“

          Die Angaben zur Tat beruhen auf der Strafanzeige des Mädchens. Es gebe derzeit keinen Grund, an der Glaubwürdigkeit des Opfers zu zweifeln, sagte ein Polizeisprecher. Die mutmaßlichen Täter seien aufgesucht worden und machten bisher von ihrem Recht zu schweigen Gebrauch. Gegen die beiden wird unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

          Weitere Themen

          Mittlerweile mehr als 40 Tote in China

          Coronavirus : Mittlerweile mehr als 40 Tote in China

          Die Zahl der bekannten Infektionen hat sich seit gestern auf knapp 1300 Fälle verdreifacht. Die Toten beschränken sich mittlerweile nicht mehr nur auf die Region um Wuhan.

          Mann schießt im Saarland auf Polizisten

          Neunkirchen : Mann schießt im Saarland auf Polizisten

          Im Saarland soll ein alkoholisierter und unter Drogen stehender Mann auf Polizisten geschossen haben, nachdem seine Lebensgefährtin diese rief. In der Wohnung des Mannes sei zudem eine Machete gefunden worden.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.