https://www.faz.net/-gum-11zef

Schmuckdiebstahl im KaDeWe : Polizei nimmt Zwillingsbrüder fest

  • Aktualisiert am

Das Kaufhauf des Westens (KaDeWe) in Berlin Bild: AP

Zweieinhalb Wochen nach dem spektakulären Schmuckdiebstahl im Berliner Nobelkaufhaus KaDeWe hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen. Es handelt sich um ein 27-jähriges Zwillingsbrüderpaar.

          Zweieinhalb Wochen nach dem spektakulären Schmuckdiebstahl im Berliner Nobelkaufhaus KaDeWe hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen. Es handele sich um ein 27-jähriges Zwillingsbrüderpaar, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Beamte des Berliner Landeskriminalamts nahmen das Duo demnach am Morgen im niedersächsischen Rotenburg (Wümme) fest. Zuvor hätten die Ermittler bei Durchsuchungen in Niedersachsen und Berlin „diverse Beweismittel“ sichergestellt.

          Bei dem spektakulären Einbruch hatten die Täter aus einer Juwelierfiliale im Erdgeschoss des Kaufhauses Schmuck und Luxusuhren im Millionenwert entwendet. Zunächst war unklar geblieben, warum dabei kein Alarm ausgelöst wurde. Laut Polizei waren mindestens drei Täter beteiligt. Bei den Ermittlern gingen bislang gut 70 Hinweise aus der Bevölkerung ein.

          Weitere Themen

          Dichter des Anstoßes

          Denkmal für D’Annunzio : Dichter des Anstoßes

          In Triest ist ein Denkmal für den italienischen Dichter Gabriele D’Annunzio aufgestellt worden. Einige der Anwesenden trugen faschistische Schwarzhemden. Im benachbarten Kroatien sorgte nicht nur das für Empörung.

          Topmeldungen

          Ein Maisfeld im Oderbruch in Brandenburg wird künstlich bewässert.

          Besonders im Osten : Warnung vor Wasserknappheit in Deutschland

          Trockenheit und Dürre schlagen auch auf den Grundwasserstand durch. Eine Umweltexpertin warnt: In Zukunft könne es in einigen Regionen Deutschlands Verteilungskämpfe ums Wasser geben, etwa zwischen Landwirtschaft und Trinkwasserversorgung.

          Syrien-Gipfel : Erdogan trifft Putin und Ruhani

          Die Türkei, Russland und Iran: Drei Länder mit unterschiedlichen Interessen im syrischen Bürgerkrieg. Beim Treffen in Ankara wollen die Präsidenten über die Lage in der Rebellenhochburg Idlib und die Rückkehr von Flüchtlingen sprechen.
          Braunkohlekraftwerk Jänschwalde hinter dem ehemaligen Braunkohletagebau Cottbus-Nord

          Details des Klimapakets : Wer hat’s erfunden?

          Kommenden Freitag soll das Klimapaket beschlossen werden. Um die entscheidenden Details wird bis zuletzt gerungen: Offen ist vor allem die Frage, wie viel die Tonne CO2 kosten soll.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.