https://www.faz.net/-gum-94r6z

84 Jahre alter Filmregisseur : Polizei ermittelt gegen Roman Polanski wegen sexuellen Missbrauchs

  • Aktualisiert am

Sieht sich neuen Vorwürfen ausgesetzt: Regisseur Roman Polanski vergangenes Wochenende in Paris. Bild: Reuters

Filmregisseur Roman Polanski sieht sich neuen Vorwürfen wegen sexuellen Missbrauchs ausgesetzt. Er soll sich vor mehr als vierzig Jahren ein damals zehn Jahre altes Mädchen vergriffen haben.

          Die Polizei in Los Angeles ermittelt gegen Filmregisseur Roman Polanski wegen sexuellen Missbrauchs. Das bestätigte ein Sprecher der Polizei der Deutschen Presse-Agentur am Dienstagabend (Ortszeit). Es werde ein Vorfall untersucht, der sich 1975 zugetragen haben soll, sagte Sprecher Sal Ramirez. Nähere Angaben zu dem möglichen Opfer machte die Polizei zunächst nicht.

          Dem 84-Jährigen wird laut Berichten vom Dienstag vorgeworfen, sich damals an einem Kind vergriffen zu haben. Dabei gehe es um den Fall einer Frau, die Polanski beschuldigt hatte, sich ihr genähert zu haben, als sie zehn Jahre alt war, berichtete die „Los Angeles Times“.

          Fotos im Pelzmantel aufgenommen

          Die Betroffene hatte im Oktober auf Twitter geschrieben, dass Polanski Nacktfotos sowie Fotos von ihr in einem Pelzmantel am Strand von Malibu aufgenommen habe. Daraus habe sich alles weitere entwickelt. Laut Bericht der „Times“ meldete sie den Vorfall im selben Monat der Polizei in Los Angeles (LAPD). Am Dienstag bekräftigte die Frau bei dem Kurznachrichtendienst ihre Vorwürfe gegen den Regisseur.

          Polanskis Anwalt Harland Braun nannte die Vorwürfe in einer Stellungnahme, die der dpa vorlag, „falsch“. „Wir haben die LAPD kontaktiert und werden alle Informationen, die wir haben, weitergeben und sie drängen, vollständige und gründliche Ermittlungen durchzuführen“, sagte Braun.

          Der Fall kann nicht vor Gericht kommen, weil er bereits verjährt ist. Mehrere Frauen hatten jüngst ähnliche Vorwürfe gegen den Regisseur erhoben. In den Vereinigten Staaten läuft gegen Polanski seit 40 Jahren ein Verfahren. Ihm wird sexueller Missbrauch einer 13-Jährigen vorgeworfen. Polanski hatte damals unerlaubten Sex mit dem Mädchen zugegeben, sich kurz vor der Verkündung des Strafmaßes aber ins Ausland abgesetzt.

          Weitere Themen

          Picknick mitten auf der Hauptstraße

          Autofreie Sonntage : Picknick mitten auf der Hauptstraße

          Paris macht’s zum fünften Mal, viele deutsche Städte jetzt auch. Unter anderem in Berlin, Dresden und Stuttgart hieß es am Sonntag für die Autofahrer: Kürzer treten. Vorfahrt hatten auf bestimmten Straßen Fahrräder und Fußgänger.

          Topmeldungen

          Länger leben : Kerle, macht’s wie die Frauen

          Von der Gleichstellung der Geschlechter profitieren auch Männer – sie sind gesünder und leben länger. Die regionalen Unterschiede, die in einer Studie sichtbar werden, überraschen.
          Viele Fragen an den Präsidenten in der Whistleblower-Affäre: Donald Trump beantwortet Reporterfragen vor dem Weißen Haus.

          Telefonat mit Selenskyj : Trumps Erpressung

          Für Donald Trump ist das Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten nicht verwerflich. Er sieht nichts Schlimmes darin, seine Macht zu nutzen, um politischen Konkurrenten wie Joe Biden zu schaden. Dabei beginnt der Skandal schon an anderer Stelle.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.