https://www.faz.net/-gum-721ql

Rockergruppen : Kanaken in Kutten

  • -Aktualisiert am

„Eigentlich haben wir doch alle keinen Bock auf Stress“, sagt Yusuf. Er mag es auch nicht, wenn von einem „Rockerkrieg“ gesprochen wird. Doch wenn es Stress gibt, sei es gut, „Kanaken“ in den eigenen Reihen zu haben.

Türkischer Alpha-Rocker

Der bekannteste Kanake in der Rockerszene ist Kadir P. Der Hobbyboxer ist vermutlich auch der brutalste. Die Staatsanwaltschaft warf dem Chef einer Berliner Bandido-Gruppe 2007 vor, den Hells Angel Robert F. vor dessen Wohnung in Berlin mit drei Stichen am Oberschenkel verletzt zu haben. Nachweisen konnte ihm das aber niemand. 2008 wurde Kadir P. wegen Beihilfe zur gefährlichen Körperverletzung verurteilt, nachdem einem Hells Angel mit einer Machete fast der Arm abgeschlagen worden war. Kadir P. hatte immer wieder Ärger mit anderen Bandido-Chefs, weil er und seine türkische Gruppe sich nicht an Abmachungen hielten. Deswegen signalisierte P., die Seiten wechseln zu wollen. Das war die Chance für die Hells Angels, ihn anzuwerben und damit auf einen Schlag mehr als ein Dutzend türkische Rocker zu gewinnen. Dass Kadir P. an Angriffen auf Hells Angels beteiligt gewesen war, spielte bei den Übertrittsverhandlungen offensichtlich keine allzu große Rolle. Das schien vergeben und vergessen zu sein, als die Verhandlungen liefen. Wenn es ums Geschäft geht, darf ein Rocker nicht nachtragend sein. Am 2. Februar 2010 wechselten 15 Mitglieder der Bandidos und Dutzende Unterstützer die Seiten, angeführt von Kadir P. - damit verschoben sich die Machtverhältnisse deutlich zugunsten der Hells Angels. Es war das erste Mal, dass Migranten in der Rockerszene im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit standen.

Mit Totenmaske: Ein Rocker während eines Motorradkorsos.
Mit Totenmaske: Ein Rocker während eines Motorradkorsos. : Bild: dpa

Mit der Rekrutierung von Migranten konnten die Rockerclubs innerhalb weniger Jahre stark wachsen und Einfluss gewinnen. Zum Beispiel in Nordrhein-Westfalen: Dort hat sich die Zahl der Ortsgruppen bei den Hells Angels und den Bandidos seit 2005 fast verdoppelt. Allein seit Mai 2011 gab es vier Neugründungen von Ortsgruppen bei den Hells Angels, sieben bei den Bandidos. Doch nicht nur bei den großen Rockerclubs machen die Migranten mit. Es gibt inzwischen auch viele, die sich in eigenen Clubs organisieren. Azad ist einer von ihnen. Er ist Chef des Rockerclubs Median Empire, der seinen Hauptsitz in Köln hat. Nach eigenen Angaben sind die Rocker auch in Viersen, Nürnberg, Karlsruhe und Duisburg aktiv.

Vom PKK-Aktivisten zum kurdischen Rockerboss

Ein erstes Telefonat mit Azad, ein gemeinsamer Bekannter hat den Kontakt hergestellt. Azad klingt freundlich: Man könne sich mal treffen und dann weitersehen. Einige Tage später meldet sich ein junger Mann am Telefon, der „Secretary“ des Clubs. „Komm um sieben Uhr zum Friesenplatz, wir holen dich ab.“ Der Platz ist mitten in Köln, an der Ausgehmeile der Stadt. Der Secretary ist pünktlich und weist den Weg in ein türkisches Restaurant in der Nähe. Azad wartet schon. Er ist nicht allein. Etwa 15 seiner „Jungs“ hat er mitgebracht, alle sind um die 20 Jahre alt. Der Rockernachwuchs. Die meisten von ihnen sehen sportlich aus, ihre Schultern sind aber nicht besonders breit. Bis sie zu den etablierten Rockern aufschließen können, müssen sie noch oft ins Fitness-Studio.

Weitere Themen

Razzia bei Politikern

Kampf gegen ’Ndrangheta : Razzia bei Politikern

Der Kampf gegen die kalabrische Mafia beeinflusst jetzt auch die Regierungskrise: Chefankläger Gratteri hat Razzien gegen weitere gut 50 Verdächtige veranlasst, die meisten von ihnen aus Politik und öffentlicher Verwaltung.

Ein Brand in der größten Impfstoff-Fabrik

In Indien : Ein Brand in der größten Impfstoff-Fabrik

In der größten Fabrik der Welt für die Herstellung eines Impfstoffes gegen Corona ist in Indien ein verheerendes Feuer ausgebrochen. Fünf Menschen kamen ums Leben. Die Impfstoff-Produktion soll nicht betroffen sein.

Topmeldungen

Pandemie-Bekämpfung : Das Versagen der Schweiz

In der Regierung in der Schweiz sitzen sieben Vertreter von vier Parteien, die ausgeprägt gegensätzliche Strategien zur Corona-Bewältigung verfolgen. Das Ergebnis ist eine einzige Peinlichkeit – und hat tödliche Folgen.
Ihm war augenscheinlich kalt: Tom Hanks bei der Inaugurationsshow.

Joe Bidens Inaugurationsfest : Die große Feier

Statt des großen Balls wurde nach der Inauguration des neuen amerikanischen Präsidenten im Fernsehen gefeiert. Moderator Tom Hanks trug Fäustlinge und fror. Es war eine Selbstfeier der besonderen Art. Aber war Joe Biden eigentlich dabei?
Ausnahmen für Abschlussklassen: Schüler eines geteilten Kurses der Oberstufe sitzen in einem Klassenraum der Graf-Anton-Günther-Schule in Oldenburg

Beschluss der Kultusminister : Kein Rütteln am Abitur

Abitur und andere Prüfungen finden statt, darauf einigen sich die Kultusminister – gegenseitig will man die Abschlüsse anerkennen. Weniger Prüfungen können für mehr Lernzeit sorgen.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.