https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/rentner-stirbt-bei-ueberfall-in-frankfurt-15239742.html

78 Jahre alter Mann getötet : Überfallene Rentner in Frankfurt besitzen Schmuckgeschäft

  • Aktualisiert am

Der Überfall geschah am Montagabend im Flur eines Hauses im Stadtteil Griesheim. Bild: Patrick Slesiona

Drei Täter attackieren im Frankfurter Stadtteil Griesheim ein Rentnerehepaar mit Schlägen und Tritten. Der Mann stirbt. Die Polizei fasst drei Verdächtige. Aber was war ihr Motiv?

          1 Min.

          Bei einem Überfall auf ein älteres Ehepaar in einem Frankfurter Wohnhaus ist ein 78-Jähriger tödlich verletzt worden. Der Mann starb wenige Stunden nach der Tat im Krankenhaus, seine ebenfalls 78 Jahre alte Frau erlitt laut Polizeiangaben schwerste Verletzungen, war aber am Dienstag außer Lebensgefahr. Der Überfall begann am Montagabend im Flur des Hauses im Stadtteil Griesheim und ging nach ersten Erkenntnissen der Polizei in der Wohnung des Paares weiter. Noch in dem Haus seien drei mutmaßliche Täter festgenommen worden.

          Dem Ehepaar gehört ein Schmuckgeschäft, wie ein Polizeisprecher sagte. Täter und Opfer trafen demnach bei der Rückkehr des Paares gehen 21.30 Uhr aufeinander, wie die Polizei mitteilte. Die Männer „attackierten sofort die betagten Leute mit massiven Schlägen und Tritten“ und fesselten sie, wie die Polizei weiter erklärte. Beide Opfer erlitten Verletzungen an Kopf und Oberkörper.

          Hilfeschreie und Lärm machten Nachbarn aufmerksam, sie alarmierten die Polizei. Rettungskräfte brachten die beiden Verletzten ins Krankenhaus. Details zur Todesursache müsse die Obduktion ergeben, sagte ein Polizeisprecher. Die Erfassung der Spuren sei abgeschlossen, es dauere aber noch, sie vollständig auszuwerten.

          Bei den drei festgenommenen Verdächtigen handelt es sich um Männer aus Osteuropa im Alter von 19 bis 25 Jahren. Sie seien zuvor der Polizei in Frankfurt nicht aufgefallen; noch im Laufe des Tages sollten sie dem Haftrichter vorgeführt werden. Ob die Täter dem Ehepaar gezielt auflauerten oder ob sie bei einem Einbruchsversuch überrascht wurden, war zunächst unklar.

          Topmeldungen

          Twitter-Kauf : Elon Musk kapituliert

          Der Tesla-Chef macht eine abrupte Kehrtwende und bietet an, Twitter nun doch zum vereinbarten Preis zu kaufen. Twitter plant den Verkauf an Elon Musk abzuschließen. Damit fällt der Showdown vor Gericht vermutlich aus.
          Was traut man dem Publikum zu, wenn man diese Hängung als NS-Propaganda einstuft? „Die vier Elemente“ (vor 1937) von Adolf Ziegler hängen im Saal „Panoptikum“ der Münchner Pinakothek der Moderne neben Thomas Helbigs „Maschine“ von 2004 und Josef Scharls „Dirne“ von 1931.

          NS-Malerei im Museum : Georg Baselitz leidet unter Kunstscham

          Georg Baselitz fordert, dass die Münchner Pinakotheken ein Bild von Hitlers Lieblingsmaler Adolf Ziegler abhängen. Ist NS-Kunst keine Kunst? Diese Ansicht verharmlost den Nationalsozialismus und idealisiert die Kunst.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.