https://www.faz.net/-gum-14f4j

Razzia in Essen : Waffen in „Bandidos“-Clubheim sichergestellt

  • Aktualisiert am

Insgesamt vierzehn Personen wurden überprüft. Festgenommen aber niemand Bild: AP

Pistolen, Schlagstöcke und weitere Waffen stellten Spezialkräfte der Polizei in einem Clubheim der Rockergruppe „Bandidos“ sicher. Nach der Ermordung eines Mitgliedes hat die Polizei eine Offensive gegen die Gruppen gestartet.

          Spezialkräfte der Polizei haben ein Clubheim der Rockergruppe „Bandidos“ in Essen durchsucht und zahlreiche Waffen sichergestellt. Nach Angaben der Polizei Münster fanden die Beamten in den Vereinsräumen und in den Privaträumen des Mehrfamilienhauses unter anderem zwei Pistolen, ein Gewehr, eine Machete, eine Keule, ein Bajonett, sieben Schlagstöcke und eine Axt. Im ersten Obergeschoss lagen 24 Pflastersteine.

          Die Räume wurden durchsucht, weil ein Mitglied der Gruppe gegen das Waffengesetz verstoßen haben soll. Insgesamt vierzehn Personen wurden überprüft. Festgenommen wurde niemand.
          Für Samstagabend ist ein bundesweites Treffen der „Bandidos“ in Schwerte bei Dortmund geplant. Dort wollen die Rocker das zehnjährige Bestehen ihres Clubs in Deutschland feiern. Erwartet werden bis zu 800 Mitglieder. Nach den jüngsten Gewaltausbrüchen zwischen den verfeindeten Rockerbanden „Bandidos“ und „Hells Angels“ wird die Polizei das Treffen mit einem Großaufgebot begleiten. „Wir sind gut aufgestellt“, sagte ein Sprecher in Münster, ohne genaue Zahlen zu nennen. An den Zufahrtsstraßen soll es Kontrollen geben.

          Schusswaffen und Messer wurden beschlagnahmt

          Wegen der Eskalation der Gewalt nach der Ermordung eines „Bandidos“-Rockers Anfang Oktober hatte die Polizei in Nordrhein- Westfalen eine Offensive gegen die Rockergruppen gestartet. Dabei wurden bislang rund 1300 Personen und 600 Fahrzeuge kontrolliert. Elf Strafverfahren wurden eingeleitet, gegen einen Rocker erging Haftbefehl. Zugleich wurden zahlreiche Schusswaffen, Messer, Baseballschläger und Schlagstöcke beschlagnahmt.
          Die Auseinandersetzungen der Rockergruppen im Rheinland hatte eine politische Diskussion ausgelöst, ob die Gruppen nicht als kriminelle Vereinigungen verboten werden sollten. Ermittler gehen davon aus, dass es bei den Kämpfen um Marktanteile im Rotlichtmilieu geht. So hatten „Bandidos“-Rocker versucht, ein von den „Hells Angels“ kontrolliertes Bordell in Duisburg zu stürmen.

          Die Polizei wird die Jubiläumsfeier mit einem Großaufgebot begleiten

          Weitere Themen

          R. Kelly bleibt in Haft

          Neue Missbrauchsvorwürfe : R. Kelly bleibt in Haft

          R. Kelly muss hinter Gitter bleiben. Ein Gericht in Chicago lehnt seine Freilassung gegen Kaution ab. Der frühere R&B-Star wird mit neuen und immer schwereren Vorwürfen sexuellen Missbrauchs konfrontiert.

          Topmeldungen

          Kramp-Karrenbauer kommt : Zumutung oder Chance für die Bundeswehr?

          An die Spitze der Streitkräfte tritt eine Frau, die in den vergangenen Monaten Schneid bewiesen hat, die zu überraschenden Attacken ebenso in der Lage ist wie zum beharrlichem Verfolgen ihrer Ziele.

          Made in Space : Eine Fabrik im Weltraum

          Die Vereinigten Staaten wollen zurück zum Mond. Dabei sollen private Unternehmen helfen. Ein Partner der Raumfahrtbehörde Nasa ist auf 3D-Druck im All spezialisiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.