https://www.faz.net/-gum-70esb

Razzia in Berlin und Brandenburg : 1000 Polizisten gehen gegen Rocker vor

  • Aktualisiert am

Zahlreiche Polizisten durchsuchten ein Clubhaus der Bandidos in Hennigsdorf. Bild: dpa

Die Polizei erhöht den Druck auf kriminelle Rockerbanden. Am Morgen rückten in Berlin und Brandenburg 1000 Polizisten und die Spezialtruppe GSG 9 aus. Schwerpunkt der Razzia war ein Clubhaus der Bandidos.

          1 Min.

          Mit einer groß angelegten Razzia sind rund 1000 Polizisten gegen Rockerclubs in Berlin und Brandenburg vorgegangen. Die Fahnder durchsuchten am Donnerstag 79 Wohnungen, Arbeitsstätten und Vereinsheime in beiden Bundesländern. Sie vollstreckten sieben Haftbefehle wegen des Verdachts bandenmäßigen Rauschgifthandels. Ein Polizeisprecher sagte, es habe Festnahmen von zwölf Verdächtigen gegeben.

          Schwerpunkt der Razzia war ein Clubhaus von Bandidos in Hennigsdorf (Oberhavel) nördlich von Berlin. Dabei kamen auch Spezialkräfte der GSG 9 zum Einsatz. Seit rund einer Woche gibt es immer wieder Razzien gegen Rockerclubs in Berlin und Brandenburg. „Es geht hier um den Nachweis des Drogenhandels durch Mitglieder der Rockergruppierung“, sagte ein Sprecher der Polizei. Die Durchsuchungen seien von langer Hand geplant gewesen und gingen auf ein Verfahren der Staatsanwaltschaft aus dem Jahr 2011 zurück.

          Berlin und Brandenburg : Razzia bei den Rockern

          Die Aktion, die in den frühen Morgenstunden begann, dauerte am Mittag noch an. In Hennigsdorf setzte die Polizei Spürhunde ein und stellte mutmaßliches Kokain sicher. Auch scharfe Schusswaffen wurden beschlagnahmt. Präsident des dortigen Rocklerclubs Bandidos del Este ist ein ehemaliger Berliner Polizist. Er ist wegen eines Raubüberfalls im Jahr 1997 vorbestraft. Nach Angaben eines Polizeisprechers lag gegen ihn jedoch kein Haftbefehl vor.

          Ein Augenzeuge in Hennigsdorf berichtete, einige Rocker seien in Handfesseln aus dem Vereinsheim nach draußen geführt worden. Bei der Erstürmung erschoss die Polizei einen Hund. Ein Hubschrauber kreiste am Morgen über dem Gelände des Clubs – ein großer Gebäudekomplex im Zentrum der Stadt Hennigsdorf.

          Festgesetzt: zwei mutmaßliche Mitglieder einer Rockerbande in Hennigsdorf.
          Festgesetzt: zwei mutmaßliche Mitglieder einer Rockerbande in Hennigsdorf. : Bild: dpa

          Der Berliner Senat hatte vor rund einer Woche die einflussreichste Hauptstadt-Gruppe der Hells Angels verboten. Mehrere Mitglieder der Berliner Hells Angels und der verfeindeten Bandidos waren zuvor zu den Brandenburger Rockern übergelaufen. Für Aufsehen hatte gesorgt, dass eine geplante Großrazzia gegen die Hells Angels in Berlin zuvor verraten worden war.

          Weitere Themen

          Steht in Island ein Vulkanausbruch bevor?

          Erdbeben als Indikator : Steht in Island ein Vulkanausbruch bevor?

          Unter Island rumort die Erde wieder heftig: Binnen einer Woche wurden auf dort mehr als 10.000 Beben registriert. Die Geowissenschaftler des isländischen Wetterdienstes sind sich sicher, dass aufsteigendes Magma der Auslöser ist.

          Undercover in einer mutmaßlichen Mafiazelle

          Thüringen : Undercover in einer mutmaßlichen Mafiazelle

          Im Landtag in Erfurt beschäftigen sich zwei Ausschüsse mit einem Mafiaverfahren. Es geht um riskante Ermittlungen und mögliche Verflechtungen von Politik, Justiz und Behörden.

          Topmeldungen

          Lässt Statistiken für sich sprechen: Premierminister Boris Johnson

          Londons stiller Triumph : Das Ende der Astra-Zeneca-Skepsis

          Die Zweifel an der Wirksamkeit des Impfstoffs in Berlin und Paris haben in London Befremden hervorgerufen. Das Einschwenken beider Länder auf den britischen Impfkurs wird nun mit Genugtuung quittiert.
          Konzernzentrale und Stammwerk: der Daimler-Standort in Untertürkheim

          E-Auto statt Verbrennungsmotor : Daimler baut sein Stammwerk um

          400 Millionen Euro an Investitionen sollen Stuttgart-Untertürkheim ins Elektrozeitalter bringen. Statt Verbrenner-Großserie heißt es künftig: E-Auto-Campus und Batteriezellproduktion.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.