https://www.faz.net/-gum-a0q3c

Schlag gegen Großfamilie : Razzia gegen Einbrecherbande in NRW, Hessen und Frankreich

  • Aktualisiert am

Bei dem Zugriff in Frankreich unterstützten Kölner Ermittler die französischen Kollegen. Bild: dpa

Nach monatelangen Ermittlungen gegen eine Einbrecherbande haben Fahnder acht Haftbefehle vollstreckt. Die Verdächtigen sollen ältere Menschen um ihre Ersparnisse gebracht haben.

          1 Min.

          Nach monatelangen Ermittlungen haben Fahnder am Mittwochmorgen in Köln, im hessischen Rödermark und Bondy nahe Paris 19 Objekte einer mutmaßlichen Einbrecherbande durchsucht. Dabei seien acht von neun vorliegenden Haftbefehlen vollstreckt worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Köln am Morgen mit. Außerdem wurden Immobilien beschlagnahmt.

          Die Verdächtigen sollen vorwiegend ältere Menschen durch Wohnungseinbrüche um ihre Ersparnisse gebracht haben. Außerdem wird ihnen Sozialbetrug vorgeworfen. Die Mitglieder der Gruppierung gehörten zu einer aus dem früheren Jugoslawien stammenden Großfamilie, so die Mitteilung. Bei dem Zugriff in Frankreich hätten Kölner Ermittler die französischen Kollegen unterstützt.

          Weitere Themen

          Lockdown in Auckland verhängt

          Erstmals wieder Corona-Fälle : Lockdown in Auckland verhängt

          Nach 102 Tagen ohne lokale Corona-Ansteckung haben sich nun vier Mitglieder einer Familie in der neuseeländischen Millionenmetropole mit dem Coronavirus angesteckt. Das Leben in der Stadt wird zunächst für drei Tage heruntergefahren.

          Topmeldungen

          Cornelia Koppetsch im Oktober 2019 auf der Frankfurter Buchmesse

          Plagiate bei Soziologin : Disziplinarverfahren gegen Cornelia Koppetsch

          Sie habe „rücksichtslos“ gehandelt, die gute wissenschaftliche Praxis sei gravierend missachtet worden: Eine interne Untersuchungskommission der TU Darmstadt findet deutliche Worte zu den Plagiaten ihrer Soziologin Cornelia Koppetsch.
          Blick auf London: Ein Mann überquert die Waterloo Bridge

          Großbritannien : Corona-Krise kostet 730.000 Arbeitsplätze

          Die Pandemie hinterlässt auf dem britischen Arbeitsmarkt tiefe Spuren. Neun Millionen Menschen wurden in Zwangsurlaub geschickt. Im Oktober laufen die staatlichen Hilfsprogramme aus.
          Nachts auf dem Opernplatz: Außer Rechtsextremismus wird der Polizei von einzelnen Gruppen der Gesellschaft zunehmend auch Racial Profiling vorgeworfen.

          Polizei in Hessen : „Wir decken keine Straftäter“

          Rassismus-Vorwürfe, Drohschreiben NSU 2.0 und gewalttätige Mobs: Warum es die Polizei in Hessen derzeit nicht einfach hat. Ein Gastkommentar vom Landesvorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.