https://www.faz.net/-gum-9kmmb

Neun Verdächtige festgenommen : Rauschgiftrazzia gegen Clans in Dortmund und Umgebung

  • Aktualisiert am

Bei Razzien im Ruhrgebiet konnten neun Tatverdächtige festgenommen werden. Bild: dpa

Nachdem monatelang verdeckt ermittelt wurde, griffen Beamten am Freitag in mehreren Städten im Umkreis Dortmund gleichzeitig zu. Neun Tatverdächtige konnten festgenommen werden, außerdem wurden Drogen und Uhren sichergestellt.

          1 Min.

          Nach monatelanger verdeckter Ermittlungsarbeit sind Polizei und Staatsanwaltschaft Dortmund am Freitag in mehren Städten gegen die Rauschgiftszene vorgegangen. In Dortmund, Lünen, Herten, Hagen und den Niederlanden untersuchten Spezialkräfte 25 Wohnungen, eine Gaststätte und 30 Fahrzeuge. Neun Tatverdächtige im Alter zwischen 20 und 52 Jahren, die zum Teil libanesisch-kurdischen Familienclans angehören, wurden festgenommen.

          Den Tatverdächtigen wird vorgeworfen, Rauschgift im großen Stil unter anderem aus den Niederlanden eingeführt und damit im Ruhrgebiet Handel getrieben zu haben. Nach Angaben der Dortmunder Polizei wurden bei der Razzia „nicht geringe Mengen“ an Kokain und Marihuana, hochwertige Uhren sowie mehr als 300.000 Euro in bar sichergestellt.

          Der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange bezeichnete die Razzia als weiteren Schlag gegen die Clankriminalität. „Die Ergebnisse der umfangreichen Ermittlungen zeigen, wie wichtig es ist, den Druck auf die kriminellen Strukturen permanent aufrechtzuerhalten.“ Derweil durchsuchten Polizeibeamte am Freitag auch im Märkischen Kreis zehn Wohnungen und zwei Shisha-Bars. Bei dem Einsatz wurden sieben Tatverdächtige festgenommen.

          Weitere Themen

          Lauterbach hält Drittimpfung für alle für unumgänglich

          Corona-Liveblog : Lauterbach hält Drittimpfung für alle für unumgänglich

          Historischer Tiefstand bei freien Intensivbetten +++ Bahn setzt zu Feiertagen 100 Sonderzüge ein +++ Weltweit 267 Millionen Infektionen, über 5,5 Millionen Tote +++ Gymnasiallehrer fordern Vorrang bei Booster-Impfungen +++ Entwicklungen zur Pandemie im Corona-Liveblog.

          Tödliche Ablehnung

          Pflegeheim : Tödliche Ablehnung

          In einem Thüringer Pflegeheim sind 28 Menschen an Corona gestorben - die meisten hatten keinen Impfschutz. Auch viele Angehörige lehnten eine Impfung der Senioren offenbar ab.

          Topmeldungen

          Jetzt sind alle ernannt: Kanzler Olaf Scholz und sein Kabinett beim Bundespräsidenten.

          Scholz-Regierung : Der Auftrag der Ampel

          Das Virus hat der neuen Bundesregierung vor dem Start eine wichtige Lektion erteilt. Sie sollte sie beherzigen.
          Der neue Gesundheitsminister Karl Lauterbach fordert die Drittimpfung für alle.

          Corona-Liveblog : Lauterbach hält Drittimpfung für alle für unumgänglich

          Historischer Tiefstand bei freien Intensivbetten +++ Bahn setzt zu Feiertagen 100 Sonderzüge ein +++ Weltweit 267 Millionen Infektionen, über 5,5 Millionen Tote +++ Gymnasiallehrer fordern Vorrang bei Booster-Impfungen +++ Entwicklungen zur Pandemie im Corona-Liveblog.
          Klare Sache: Thomas Müller und der FC Bayern München besiegen den FC Barcelona.

          Champions League : Barcelona erlebt Debakel beim FC Bayern

          In München geht der einstige Spitzenklub mit 0:3 unter. Weil parallel Benfica Lissabon souverän gewinnt, scheidet der FC Barcelona aus der Champions League aus. Die Bayern bejubeln ein Tor-Jubiläum von Thomas Müller.