https://www.faz.net/-gum-8i4ev

Qatar : Niederländerin nach Vergewaltigungsanzeige inhaftiert

  • Aktualisiert am

Frauen in Qatar Bild: AP

In Qatar ist eine 22 Jahre alte Touristin wegen des Verdachts auf außerehelichen Geschlechtsverkehr festgenommen worden. Sie hatte zuvor eine Vergewaltigung angezeigt.

          1 Min.

          In Qatar ist eine 22-jährige Niederländerin nach Angaben ihres Anwalts wegen außerehelichen Geschlechtsverkehrs festgenommen worden, nachdem sie eine Vergewaltigung zur Anzeige gebracht hatte. Die junge Frau werde bereits seit März in Katar festgehalten, sagte ihr Anwalt Brian Lokollo am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. „Je nach Tagesform hat sie große Angst oder sie ist sehr wütend oder sie hofft, dass eine Lösung gefunden wird“, beschrieb Lokollo den Gemütszustand seiner Mandantin. Sie habe „Albträume, ist ängstlich und traumatisiert“.

          Laut Lokollo hatte seine Mandantin im muslimischen Qatar in einem Hotel gewohnt, in dem der Konsum von Alkohol erlaubt ist. „Sie ging tanzen, aber als sie zu ihrem Tisch zurückkam, merkte sie, dass ihr jemand etwas ins Glas getan hatte.“ Ihr sei daraufhin „sehr unwohl“ gewesen. Danach erinnere sie sich erst wieder an den folgenden Morgen. Sie sei in einer ihr unbekannten Wohnung aufgewacht und es sei ihr dort klar geworden, dass sie vergewaltigt worden sei.

          Gerichtsanhörung am Montag

          Der mutmaßlich Vergewaltiger wurde ebenfalls festgenommen. Laut Lokollo sagte er aber aus, der Sex sei einvernehmlich gewesen und die Niederländerin habe sogar Geld dafür von ihm verlangt. Das niederländische Außenministerium bestätigte die Festnahme der jungen Frau, deren Namen eine Sprecherin mit Laura angab. Sie sei aber nicht angeklagt worden, die Ermittlungen liefen. Am Montag finde eine Gerichtsanhörung statt, bei der hoffentlich entschieden werde, ob die Frau angeklagt werde, sagte Ministeriumssprecherin Daphne Kerremans.

          Lauras Mutter sagte im niederländischen Fernsehsender NOS, das Festhalten ihrer Tochter sei „total unmenschlich“. Laura versuche manchmal, sie zu trösten und sage, dass sie bald zurückkomme. Andere Male weine ihre Tochter ohne Unterlass, erzählte die Mutter unter Tränen. Demnach war die Reise nach Qatar der erste Urlaub der 22-Jährigen ohne ihre Mutter.

          2013 war im Nachbarland Vereinigte Arabische Emirate eine 24-jährige Norwegerin, die eine Vergewaltigung durch ihren Chef zur Anzeige gebracht hatte, zu 16 Monaten Haft wegen unsittlichen Verhaltens, Meineids und Alkoholkonsums verurteilt worden. Sie wurde später begnadigt.

          Weitere Themen

          Open-Air-Partys enden mit Randale

          Polizisten angegriffen : Open-Air-Partys enden mit Randale

          Der Sommer lockt, Corona schreckt weniger – entsprechend groß ist die Lust auf Nachtleben. Weil die Clubs überwiegend noch zu sind, wird vermehrt draußen gefeiert. Auf Einsätze der Polizei reagieren manche Feiernde mit Randale.

          Dein Name sei Mausebär

          Herzblatt-Geschichten : Dein Name sei Mausebär

          Heißt das nächste Königskind Würstchen? Was schwillt an bei Berlusconi? Und mögen es Bienen, wenn wir Menschen stinken? Die neuen Herzblatt-Geschichten.

          Langer Marsch

          Elefantenherde in China : Langer Marsch

          Die ungewöhnliche Wanderung einer Elefantenherde durch Süd-China hält das ganze Land in Atem. Was hat die Tiere so aufgeschreckt?

          Topmeldungen

          Das Spitzenduo der Grünen: Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock und Robert Habeck.

          Parteitag der Grünen : Nur ein bisschen links

          48 Prozent Spitzensteuersatz und 12 Euro Mindestlohn: In der Welt der Grünen sind das schon gemäßigte Forderungen. Auf dem Parteitag setzten sich diese durch. Die Unterstützung zumindest eines Spitzenmanagers hat die Partei.
          Der Sitz der amerikanischen Zentralbank in Washington

          Hohe Teuerungsraten : Die Rückkehr der Inflation

          In Amerika sind die Preise um 5 Prozent gestiegen. In Deutschland dürfte die Inflationsrate bald 4 Prozent erreichen. Was sagt die Wirtschaftstheorie dazu?
          Clemens Fuest ist seit 2016 Präsident des Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung.

          Wirtschaft nach Corona : „Die Löhne müssen steigen“

          Nach Corona sieht die Wirtschaft anders aus. Hier spricht der Präsident des Ifo-Instituts, Clemens Fuest, über knappe Fachkräfte, die steigende Inflation und kranke Kinder im Kindergarten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.