https://www.faz.net/-gum-89k28

Sachsen-Anhalt : Polizist erschießt Messerstecher

  • Aktualisiert am

Beamte des Landeskriminalamtes Sachsen-Anhalt untersuchen den Tatort. Bild: dpa

Ein Polizist hat in Naumburg in Sachsen-Anhalt einen Messerstecher erschossen. Der 27 Jahre alte Mann hatte zuvor vier Menschen verletzt, darunter zwei Beamte. Sein Motiv ist unklar.

          1 Min.

          Bei einem Polizeieinsatz in Sachsen-Anhalt ist der mutmaßliche Täter erschossen worden. Die Polizisten waren am Donnerstagmorgen gegen 4.00 Uhr alarmiert worden, als ein 27 Jahre alter Mann in einer Spielhalle in Naumburg auf eine Angestellte einstach. Ob es einen Streit gab oder ob es sich um einen Raubüberfall handelte sei nicht bekannt, so Oberstaatsanwalt Hans-Jürgen Neufang. „Jedenfalls gibt es keine Hinweise auf eine Bekanntschaft zwischen Täter und Opfer“, fügte er hinzu.

          Als drei Polizisten vor dem Einkaufszentrum eintrafen, in dem sich die Spielhalle befindet, machte ein Zeuge sie auf den Täter aufmerksam. Dieser hielt sich inzwischen vor dem Gebäude auf. „Er hat die Polizisten sofort angegriffen, als sie auf ihn zugingen“, sagte Neufang. Anschließend habe er eine Frau in seine Gewalt gebracht. Sie erlitt laut Neufang ebenfalls Verletzungen, ob durch Messerstiche oder den Haltegriff sei unklar. In dieser Situation habe einer der Polizisten geschossen, dabei wurde der Angreifer tödlich getroffen. Über sein das Motiv sei bislang nichts bekannt. Von den vier Verletzten schwebe keiner in Lebensgefahr.

          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android
          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android

          Das neue Angebot für den klugen Überblick: Die wichtigsten Nachrichten und Kommentare der letzten 24 Stunden – aus der Redaktion der F.A.Z. – bereits über 100.000 mal heruntergeladen.

          Mehr erfahren

          Wie viele Schüsse fielen und wo der Mann getroffen wurde, soll nun eine Obduktion zeigen. Ergebnisse könnten laut Staatsanwaltschaft bereits an diesem Freitag vorliegen. „Auf jeden Fall fiel mehr als ein Schuss“, ergänzte Neufang. Die Untersuchungen sollen auch Aufschluss darüber geben, ob der Angreifer betrunken war oder unter Drogen stand. Er sei der Polizei bisher völlig unbekannt gewesen.

          Zuletzt wurde in Sachsen-Anhalt 2012 ein Mensch von der Polizei erschossen. Der 38 Jahre alte Mann aus Bitterfeld-Wolfen hatte seine Lebensgefährtin und einen Beamten mit einer Machete schwer verletzt. Ein anderer Polizist traf ihn tödlich.

          Weitere Themen

          Flucht vor der Dürre

          Tierumsiedlung in Zimbabwe : Flucht vor der Dürre

          Einst waren die Wilderer ihr größter Feind, jetzt ist es die Dürre: In Zimbabwe und Botswana verenden viele Tiere qualvoll. Um das Schlimmste zu verhindern, sollen einige Tiere nun umgesiedelt werden.

          Topmeldungen

          Die Diplomaten George Kent (links) und William Taylor (rechts) im großen Ausschusssaal im Longworth-Building des Repräsentantenhauses in Washington

          Ukraine-Affäre : Taylor belastet Trump

          Mit der öffentlichen Anhörung von Kent und Taylor hat eine neue Phase der Impeachment-Ermittlungen gegen Präsident Trump begonnen. Botschafter Taylor fügt seiner früheren Aussage eine Ergänzung hinzu, die aufhorchen lässt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.