https://www.faz.net/-gum-9havc

Getötete 17-Jährige : Polizei vernimmt weitere Zeugen

  • Aktualisiert am

Trauer um 17 Jahre altes Mädchen: Blumen und Kerzen vor der städtischen Unterkunft für Flüchtlinge und Obdachlose in Sankt Augustin. Bild: dpa

Im Fall des getöteten 17 Jahre alten Mädchens in Sankt Augustin vernimmt die Polizei am Dienstag weitere Zeugen. Der Tatverdächtige hatte zuvor die Tötung gestanden. Die Polizei überprüft nun seine Aussagen.

          1 Min.

          Zwei Tage nach dem Fund eines toten 17 Jahre alten Mädchens in Sankt Augustin will die Polizei am Dienstag eine Reihe von Zeugen vernehmen. Das sagte ein Polizeisprecher am Morgen in Bonn. Ein abermaliges Befragen des 19 Jahre alten Tatverdächtigen, der die Tötung des Mädchen gestanden hat, sei zunächst nicht geplant. Für die Ermittler gehe es jetzt darum, die vom Verdächtigen gelieferte Version des Tathergangs zu belegen. „Es gibt noch viel zu tun“, so der Sprecher.

          Der junge Mann hatte am Montag zugegeben, Gewalt gegen die junge Frau ausgeübt zu haben, wie der Bonner Oberstaatsanwalt Robin Faßbender berichtete. Wegen Totschlags erließ ein Richter Haftbefehl gegen den 19 Jahre alten Mann, der die deutsche und die kenianische Staatsangehörigkeit besitzt.

          Die Leiche des Mädchens aus dem rheinland-pfälzischen Unkel sei inzwischen obduziert worden, erklärte Scholten weiter. Zu den Ergebnissen wollte er sich aus ermittlungstaktischen Gründen vorerst nicht äußern. Die Eltern hatten ihre Tochter am Freitag als vermisst gemeldet. Am Sonntagabend wurde die Leiche nach einer großangelegten Suche gefunden. Gestorben war das Mädchen nach ersten Erkenntnissen bereits in der Nacht zum Samstag.

          Weitere Themen

          Sie weiß, was sie will

          Deutsche Emmy-Hoffnung : Sie weiß, was sie will

          Maria Schrader könnte heute als erste deutsche Regisseurin überhaupt bei den Emmy Awards ausgezeichnet werden. Dabei ist sie doch eigentlich Schauspielerin. Wie hat sie das geschafft?

          Topmeldungen

          Susanna Ceccardi, wird von Salvini „la leonessa“, die Löwin genannt. Sie geht in der Toskana als Lega-Kandidatin ins Rennen.

          Regionalwahlen in Italien : Fällt die rote Toskana?

          Im Frühjahr war Italiens Rechte noch an einer sozialdemokratischen Bastion gescheitert. In der Toskana könnte sie triumphieren. Der ehemalige Ministerpräsident Matteo Renzi warnt: „Die roten Festungen gibt es nicht mehr.“
          In jungen Jahren legen Kinder ihr Taschengeld gerne in Eis an. Später ist Eis für Erwachsene immer noch eine Verführung, spielt aber eher eine Nebenrolle in der Geldanlage.

          Wirtschaftsbildung an Schulen : Altersvorsorge? Ganz weit weg!

          Die Rente ist ganz und gar nicht mehr sicher. Deswegen raten alle zur privaten Vorsorge über die lange Strecke. Wenn Kinder und Jugendliche aber nicht an dieses Thema herangeführt werden, dann wird das nichts.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.