https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/polizei-prueft-verhalten-einer-streife-bei-rechten-schmierereien-15388789.html

Chemnitz : Polizeistreife soll Nazi-Schmierereien geduldet haben

  • Aktualisiert am

In Chemnitz sind mehrere Häuserfassaden mit rechtsextremen Parolen besprüht worden. Eine Polizeistreife war wohl zur Tatzeit vor Ort – und unterhielt sich sogar mit den Tätern.

          1 Min.

          Die Polizei überprüft das Verhalten einer Streife während rechter Schmierereien in Chemnitz. Zum einen würden Überwachungskameras ausgewertet, zum anderen würden die Beamten befragt, teilte die Polizei am Donnerstag mit. In der Nacht zum Dienstag hatten unbekannte Täter rechte Parolen und Symbole an mehrere Hausfassaden geschmiert. Dabei wurden sie von mehreren Kameras gefilmt. Medienberichten zufolge soll auf den Bildern auch zu sehen sein, wie eine Polizeistreife am Tatort vorbeifährt, Beamte sogar mit einem der Täter sprechen – und dann einfach weiterfahren.

          In roter Farbe finden sich Schriftzüge wie „NS Jetzt!“ und “Sieg Heil“ an den Hausfassaden. Nach einem Bericht des Boulevard-Magazins „Tag24“ hatten es die Täter wohl vor allem auf einen kurdischen Bäcker abgesehen. Sowohl das Gebäude als auch ein Transporter der Bäckerei wurden beschmiert. Bezieht man alle Überwachungsvideos mit ein, die „Tag24“ vorliegen, muss das Gebäude zum Zeitpunkt des Polizeieinsatzes schon besprüht gewesen sein.

          Der Staatsschutz habe die Ermittlungen übernommen, erklärte die Polizei. Die Aufnahmen der verschiedenen Kameras müssten in eine Chronologie gebracht werden. „Erst danach kann eine Aussage dazu getroffen werden, zu welchem Zeitpunkt des Geschehens unsere Streife vor Ort gewesen ist.“ Die Polizei wolle über den Fortgang der Ermittlungen weiter berichten.

          Topmeldungen

          Tun was für ihr Land: Rekrutinnen und Rekruten des Panzergrenadierbataillons 371 am 22. September 2022 beim Gelöbnisappell in Pockau-Lengefeld.

          Debatte über Wehrpflicht : Nur wählen und Steuern zahlen?

          Um eine Demokratie aufrechtzuerhalten, braucht es das Engagement der Bürger. In Schweden wurde die Wiedereinführung der Wehrpflicht zum Erfolgsmodell. Ein Blick über die Grenze.
          Unerklärt, aber für alle sichtbar endet am Donnerstag nach drei Jahren die Pandemie.

          Drei Jahre Corona : Wenn die Maske fällt

          Gilt mit dem Wegfall einer der letzten Corona-Maßnahmen die Pandemie nun offiziell als beendet? Was wurde eigentlich daraus gelernt? Sechs Entscheidungsträger berichten.
          Von Mächtigeren preisgegeben? Der Mafiaboss Matteo Messina Denaro wurde nach dreißig Jahren endlich verhaftet.

          Sizilianische Mafia : Wollte der Superboss sich erwischen lassen?

          War die spektakuläre Festnahme von Matteo Messina Denaro ein Fahndungserfolg der Polizei? Oder wurde er vielmehr von anderen Mafiosi genötigt, sich erwischen zu lassen? Mit seinem Wissen könnte er jedenfalls ein politisches Erdbeben auslösen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.