https://www.faz.net/-gum-7z722

Paraguay : Guerilla-Gruppe ermordet deutsches Ehepaar

  • Aktualisiert am

Bild: AP

Ein deutsches Farmer-Paar ist in Paraguay verschleppt und erschossen worden. Die Regierung macht die „Paraguayische Volksarmee“ verantwortlich. Sie soll nur wenige Mitglieder zählen, ist aber äußerst brutal.

          In Paraguay ist ein deutsches Farmer-Ehepaar entführt und ermordet worden. Nach Angaben des Innenministeriums wurden Robert Natto und Erika Reiser am Mittwoch beim Impfen einer ihrer Rinderherden in der nördlichen Provinz Concepcíon von Guerilla-Kämpfern verschleppt. Während eines anschließenden Gefechts mit einer Spezialeinheit der Armee hätten die Aufständischen die Geiseln erschossen. „Sie wurden von Mitgliedern einer kriminellen Gruppe exekutiert“, sagte Innenminister Francisco de Vargas nach örtlichen Medienberichten.

          Die Regierung machte die marxistische Guerilla-Organisation „Paraguayische Volksarmee“ (EPP) für die Taten verantwortlich. „Sie reagieren so gewalttätig, weil wir sie unter Druck setzen“, sagte Paraguays Präsident Horacio Cartes. Die Gruppe hat den Behörden zufolge lediglich 20 bis 30 Mitglieder.

          Die EPP wird für mehrere Anschläge und über 15 Morde verantwortlich gemacht. Unter anderem sollen die Entführung und Ermordung von Cecilia Cubas, Tochter von Ex-Präsident Raúl Cubas, im Jahr 2005 und ein Sprengstoffanschlag im April 2009 auf den Justizpalast in der Hauptstadt Asunción auf ihr Konto gehen. Zuletzt waren im August 2014 drei Menschen bei einer bewaffneten Auseinandersetzung zwischen der EPP und der Armee ums Leben gekommen.


           

          Weitere Themen

          Little Joe groß machen

          Filmproduzent Philippe Bober : Little Joe groß machen

          Was macht eigentlich ein Produzent? Philippe Bober stellt in Cannes seinen neuen Film vor. Dabei rennt er über das Festivalgelände, führt zahllose Gespräche und bangt, dass kein Kritiker vorzeitig das Kino verlässt.

          Topmeldungen

          Österreichs Regierung am Boden : Von der Musterehe zum Rosenkrieg

          Aus den Rissen in der türkis-blauen Koalition wurden durch die Ibiza-Affäre in beeindruckender Geschwindigkeit Gräben. Die Neuwahl ist für Sebastian Kurz eine Chance, mehr Stimmen für die ÖVP zu gewinnen – aber sie birgt auch ein großes Risiko.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.