https://www.faz.net/-gum-a7zs5

In Paris : Neun Festnahmen nach Angriff auf Jugendlichen

  • Aktualisiert am

Geschäftsviertel Beaugrenelle: Nach dem brutalen Angriff auf einen Jugendlichen hatte der Stadtteil-Bürgermeister verstärkte Polizeipräsenz in der Gegend gefordert. Bild: dpa

Acht Jugendliche und ein Erwachsener sind nach einem brutalen Angriff auf einen Jugendlichen in Paris festgenommen worden. Der Fall hatte in Frankreich für Aufsehen gesorgt.

          1 Min.

          Nach dem brutalen Angriff auf einen Jugendlichen in Paris hat die Polizei neun Verdächtige festgenommen und in Gewahrsam genommen. Es handele sich um acht Jugendliche und einen Erwachsenen, bestätigte die Staatsanwaltschaft der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. Ihnen werde versuchter Mord und Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen.

          Der Fall hatte in Frankreich für Aufsehen gesorgt. Ein 15-Jähriger war Mitte Januar im Pariser Geschäftsviertel Beaugrenelle brutal zusammengeschlagen worden – mit Eisenstangen und Tritten. Das Opfer wurde so stark verletzt, dass die Ärzte den Jugendlichen in ein künstliches Koma versetzten, aus dem er erst am Samstag erwachte. Ein Überwachungsvideo zeigt den Übergriff.

          Aus Justizkreisen hieß es zuletzt, dass Vergeltung zwischen zwei Banden derzeit als mögliches Motiv betrachtet werde. Französischen Medien zufolge war der Schüler nach dem Unterricht mit Freunden durch den Stadtteil gelaufen, in dem die Gruppe laut Angaben eines Cousin des Opfers gezielt auf der Suche nach Jugendlichen aus dem Viertel war. Beim Versuch zu fliehen stolperte der Junge demnach und konnte so von der Gruppe angegriffen werden. Dabei erlitt der 15-Jährige seiner Mutter zufolge mehrere Brüche an Armen, Schultern, Rippen, Fingern und auch am Schädel.

          Prominente wie der französische Schauspieler Omar Sy („Ziemlich beste Freunde“) und Fußball-Nationalspieler Antoine Griezmann reagierten am Wochenende mit Tweets, sie wünschten Kraft und gute Besserung.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Unter Druck: Georg Nüßlein (CSU) im Bundestag (Aufnahme aus dem Januar)

          Masken-Affäre : Nüßlein tritt aus der CSU aus

          Nach der Affäre um Geschäfte mit Corona-Masken ist der Bundestagsabgeordnete Georg Nüßlein aus der CSU ausgetreten. Auch Nikolas Löbel gibt sein Parteibuch ab. Der Gesundheitsminister hat derweil angekündigt, weitere Namen öffentlich zu machen.

          Campen mit Reisemobil : Alles im Kasten

          Die Begeisterung fürs Campen mit Reisemobil hält ungebrochen an. Besonders beliebt sind ausgebaute Transporter. Ein Blick in die Welt des Variantenreichtums.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.