https://www.faz.net/-gum-16hg8

Nach gescheitertem Anschlag : FBI nimmt Verdächtigen fest

  • Aktualisiert am

Ruhe am Times Square: Die Sicherheitsbehörden haben einen Verdächtigen inhaftiert Bild: AFP

Nach dem versuchten Anschlag am Times Square hat die amerikanische Bundespolizei einen Amerikaner pakistanischer Herkunft festgesetzt. Ein Weißer, der nahe des Tatorts seine Kleidung wechselte, wird nicht weiter für verdächtig gehalten.

          1 Min.

          Nach dem gescheiterten Anschlag am New Yorker Times Square haben die Behörden einen ersten Tatverdächtigen festgenommen. Der amerikanische Justizminister Eric Holder sagte am frühen Dienstagmorgen, Faisal Shahzad sei auf dem New Yorker Flughafen John F. Kennedy festgesetzt worden, als er in ein Flugzeug nach Dubai steigen wollte. Wegen der laufenden Ermittlungen machte Holder keine weiteren Angaben zu dem Verdächtigen, der Amerikaner pakistanischer Abstammung ist. „Wir werden nicht ruhen, bis wir alle Verantwortlichen vor Gericht gebracht haben“, sagte der Minister.

          Aus Ermittlerkreisen verlautete, Shazad sei kürzlich von einem fünfmonatigen Aufenthalt in Pakistan zurückgekehrt, wo seine Frau wohnt. Er lebt demnach in Connecticut. Den Ermittlungen zufolge kaufte der aus Pakistan stammende Mann den Geländewagen, der am Samstagabend mit dem Sprengsatz am Times Square abgestellt wurde. Er soll den Wagen mit Baujahr 1993 vor drei Wochen erworben und mit Bargeld bezahlt haben.

          Die konkreteste Spur war zunächst eine Videoaufzeichnung von einem Mann zwischen 40 und 50 Jahren, der sich am Samstag in der Nähe des Tatorts verdächtig verhielt. Er fiel bei der Auswertung von Überwachungsvideos und Aufnahmen eines Touristen im Umkreis des Tatfahrzeugs auf. Auf den Aufnahmen ist zu sehen, wie ein Mann in der Nähe des Wagens sein Hemd auszieht und es verstohlen in eine Tasche steckt. Dann dreht er sich um und schaut auf den Geländewagen, aus dem zu diesem Zeitpunkt bereits Qualm aufstieg. Der Mann wurde dann aber nicht als Verdächtiger eingestuft. Möglicherweise handle es sich nur um einen Passanten, teilten die Behörden mit.

          Der bei Touristen beliebte Platz im Herzen Manhattans wurde nach dem Bombenalarm für Stunden geräumt. Fachleute entschärften den Sprengsatz, verletzt wurde niemand.

          Weitere Themen

          Hirnlose Raserei – aber kein Mord

          Prozess in Stuttgart : Hirnlose Raserei – aber kein Mord

          Ein junger Mann rast mit einem geliehenen Wagen, um tolle Geschichten auf Instagram posten zu können. Dabei verursacht er einen Unfall mit zwei Toten. Nun wurde er zu fünf Jahren Jugendhaft verurteilt.

          Topmeldungen

          Parteitag der Grünen : Alles scheint möglich

          Die Grünen profitieren enorm von der Debatte über den Klimaschutz. Auf ihrem Parteitag in Bielefeld wollen sie sich inhaltlich trotzdem weiter öffnen. Und eine Frage schwebt über allem: Wird es einen grünen Kanzlerkandidaten geben?

          Impeachment-Ermittlungen : Sie macht nur Ärger

          Am zweiten Anhörungstag der Impeachment-Ermittlungen wird klar, wie Donald Trump die frühere amerikanische Botschafterin in Kiew aus dem Weg räumen ließ.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.