https://www.faz.net/-gum-93mur

Einbruchsopfer Annegret Kramp-Karrenbauer: Im dem Wohnhaus in Püttlingen wurde „umfangreiches Spurenaufkommen“ sichergestellt Bild: dpa

Schmuck und Geld weg : Nach Einbruch bei Kramp-Karrenbauer noch keine Hinweise auf Täter

  • Aktualisiert am

Die Einbrecher brachen ein Fenster auf, durchwühlten mehrere Räume, nahmen Bargeld und Schmuck mit. Jetzt kommen die Sicherheitsmaßnahmen rund um das Wohnhaus der saarländischen Ministerpräsidentin auf den Prüfstand.

          1 Min.

          Nach dem Einbruch in das Privathaus der saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat die Polizei noch keine konkrete Spur von den Tätern. „Die Ermittlungen werden mit Nachdruck betrieben“, sagte Polizeisprecher Georg Himbert am Freitag in Saarbrücken. Im dem Wohnhaus in Püttlingen sei „umfangreiches Spurenaufkommen“ sichergestellt worden, das ausgewertet werde. Zudem habe es mehrere Hinweise aus der Bevölkerung gegeben.

          Der oder die Täter hätten bei dem Einbruch am frühen Mittwochabend Bargeld „im niedrigen dreistelligen Eurobereich“ und Schmuck gestohlen, sagte der Sprecher. Sie waren durch ein aufgebrochenes Fenster eingestiegen und hatten mehrere Räume durchwühlt. Zum Tatzeitpunkt war niemand im Haus: Ein Sohn der Regierungschefin entdeckte den Einbruch, als er abends nach Hause kam.

          Nach der Tat kamen die Sicherheitsmaßnahmen rund um das Wohnhaus von Kramp-Karrenbauer auf den Prüfstand. „Die Maßnahmen sind die ganze Zeit gelaufen, sind aber aufgrund des Ereignisses neu bewertet worden. Und es kann durchaus sein, dass man dort jetzt ein bisschen höher einsetzt“, sagte Himbert. Die Polizei sagte aber nichts über die Art und Weise, wie das Haus geschützt wird. In die Ermittlungen ist die Staatsschutzabteilung des Landespolizeipräsidiums eingebunden.

          Weitere Themen

          Vulkanausbruch auf Kanareninsel La Palma

          Mehrere Eruptionen : Vulkanausbruch auf Kanareninsel La Palma

          Fachleute hatten es befürchtet: Nach vielen kleinen Erdstößen ist ein Vulkan auf La Palma ausgebrochen. Lava und Asche schleudern durch die Luft – das Gebiet soll aber größtenteils unbewohnt sein.

          „Ich bin etwas desillusioniert“

          Lungenarzt Cihan Çelik : „Ich bin etwas desillusioniert“

          In seiner Klinik wurden in dieser Woche schon mehr Corona-Patienten betreut, als Richtwerte der Politik vorsehen. Lungenarzt Cihan Çelik über frustriertes Personal, die Nachlässigkeit der Ungeimpften und Patienten, die ausgeflogen werden müssen.

          Das geht nur ohne Haare

          Herzblatt-Geschichten : Das geht nur ohne Haare

          Wo liegt die geheime Schwäche des Bundestrainers? Wer schützt die Königskinder vor Drogen? Und wer nannte sich Herr Saphir? Die neuen Herzblatt-Geschichten.

          Topmeldungen

          Zollfahndung im Einsatz in Köln

          Ermittlungen gegen die FIU : Kapitulation vor den Geldwäschern

          Die Spezialeinheit FIU versagt in der Aufdeckung. Das kann nun auch Finanzminister und Kanzlerkandidat Olaf Scholz schaden. Seit Jahren ist die Zahl der verfolgten Geldwäsche-Delikte rückläufig.
          Armin Laschet am Samstag in Warendorf

          Bundestagswahl : Was Laschet falsch macht und was richtig

          Der Kandidat der Union will auf einer Welle des Vertrauens ins Kanzleramt reiten. Das ist ein wenig, als würde die Bahn mit Pünktlichkeit werben. Oder Tinder mit ewiger Treue.
          Blick vom Parlamentsberg auf Kanadas Hauptstadt Ottawa

          Riskante Wette : Trudeau gegen Kanadas Trump

          Der Regierungschef will die Wahl zum Referendum über seine Pandemie-Politik machen. Hat er sich damit verzockt? Es scheint auf jeden Fall eng zu werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.