https://www.faz.net/-gum-7qlwb

Baden-Württemberg : Tödliche Selbstjustiz nach Vergewaltigung?

Der Tatort: An diesem Pendlerparkplatz in Neuenburg wurde der mutmaßliche Vergewaltiger von den Angehörigen des Opfers zu Tode geprügelt. Bild: dpa

Auf einem Parkplatz prügeln mehrere Menschen auf einen Mann ein, weil er wenige Tage zuvor eine ihrer Angehörigen vergewaltigt haben soll. Das Opfer stirbt.

          1 Min.

          In der Nähe der südbadischen Stadt Neuenburg hat eine Gruppe von vier Männern einen mutmaßlichen Vergewaltiger möglicherweise in einem Akt von Selbstjustiz getötet. Am 23. Juni war in Müllheim eine Frau von einem 27 Jahre alten Mann vergewaltigt worden. Die Staatsanwaltschaft erließ Haftbefehl, doch der Mann war zunächst flüchtig und konnte von der Polizei nicht verhaftet werden. Am Mittwoch dieser Woche kam es dann auf einem Pendlerparkplatz in der Nähe des Grenzübergangs Neuenburg-Chalampé an der deutsch-französischen Grenze zu einem Treffen zwischen Bekannten und Familienangehörigen des Opfers sowie dem mutmaßlichen Täter. Dabei gerieten die vier Männer und der mutmaßliche Vergewaltiger aneinander. Die vier Männer griffen den Verdächtigen massiv an und flüchteten anschließend. Ein französischer Rettungssanitäter und ein Notarzt reanimierten den Schwerverletzten, der jedoch noch auf dem Parkplatz starb. Die vier Männer wurden noch in der Nacht verhaftet. „Wer von den Männern der Täter ist, wie es zu diesem Treffen kam, müssen wir jetzt klären. Der genaue Tathergang wird gerade rekonstruiert“, sagte Laura Riske, Sprecherin des Polizeipräsidiums Freiburg, dieser Zeitung. Es sei auch noch offen, ob es sich um Mord handele.

          Rüdiger Soldt

          Politischer Korrespondent in Baden-Württemberg.

          Die vergewaltigte Frau, die vier Männer und der getötete Mann stammen allesamt aus dem Markgräflerland. Offenbar kannten sich Täter und Opfer, standen aber nicht in einer Liebesbeziehung. Die Frau hatte den Vergewaltiger erkannt und kurz nach der Tat angezeigt. Die volljährige Frau stammt aus einer Einwandererfamilie, hat aber die deutsche Staatsangehörigkeit. Der getötete mutmaßliche Vergewaltiger war Deutscher. Bei den vier Verfolgern des Vergewaltigers handelte es sich um zwei Bekannte deutscher Herkunft und zwei Mitglieder der Einwandererfamilie.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          „Super Saturday“ : Britische Regierung beantragt Brexit-Verschiebung

          Das britische Parlament hat eine Entscheidung über den Brexit-Deal verschoben. Premierminister Boris Johnson kündigt an, er werde „weiterhin alles tun, damit wir am 31. Oktober die EU verlassen.“ Trotzdem muss er Brüssel um einen Aufschub bitten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.