https://www.faz.net/-gum-8y53w

In Florida : Zum Islam konvertierter Ex-Neonazi tötet Mitbewohner

  • Aktualisiert am

Ein zum Islam konvertierter ehemaliger Neonazi hat in Florida zwei seiner Mitbewohner getötet. Der 18-Jährige sagte danach, ihnen habe der Respekt vor seiner Religion gefehlt. Ein weiterer Mitbewohner wurde festgenommen.

          1 Min.

          Erst Neonazi, dann zum Islam konvertiert. Friedlich verhielt sich der 18-jährige Devon Arthur nach der Abkehr vom Neonazi-Dasein jedoch nicht. Er tötete zwei seiner Mitbewohner. Wie die Zeitung „Tampa Bay Times“ am Dienstag berichtete, sagte der Täter im Verhör aus, dass die beiden jungen Männer keinen Respekt gegenüber seiner Religion gezeigt hätten. Demnach wurde er bereits am Freitag nach einem Geständnis festgenommen.

          Im Zuge der Ermittlungen wurde ein viertes Mitglied der Wohngemeinschaft in der Stadt Tampa festgenommen. Es handelte sich um einen bei der Nationalgarde angestellten Neonazi.

          Wie aus der Strafanzeige der amerikanischen Bundespolizei FBI hervorgeht, fand die Polizei in seinem Zimmer Material für den Bau einer Bombe, Propagandamaterial sowie ein Porträt von Timothy McVeigh, der im April 1995 bei einem Anschlag in Oklahoma City mehr als 160 Menschen tötete und hunderte verletzte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die Demokratin Nancy Pelosi gerät im Weißen Haus mit Präsident Donald Trump aneinander.

          Trump gegen Pelosi : Da oben ist was nicht in Ordnung

          Syrien, Ukraine – und die eigene Partei: Donald Trump kämpft an mehreren Fronten. Das geht an die Substanz des amerikanischen Präsidenten. Das zeigt auch der heftige Streit mit Nancy Pelosi. Unterdessen verschärft sich die Konfrontation mit dem Kongress.

          Katanlonien : Barcelona erlebt vierte Krawallnacht

          Die Proteste gegen die Verurteilung von Separatistenführern zu langjährigen Haftstrafen reißen nicht ab. Nicht alle sind gewalttätig: Diesen Freitag soll ein Generalstreik Katalonien lahmlegen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.